20.03.2014, 10:24 Uhr

AUSTRIA AMATEURE: WAS FOLGT AUF DEN 6:0-KANTERSIEG?

Austria Amateure: Was folgt auf den 6:0-Kantersieg?

Das Blackout zum Frühjahrsstart kann seit dem letzten Wochenende endgültig aus den Köpfen gestrichen werden. Nach dem 2:0-Sieg über Sollenau wurde vergangenes Wochenende Ober-Grafendorf mit 6:0 in die Schranken gewiesen, wobei für Trainer Andreas Ogris „sowohl die Leistung als auch das Ergebnis zufriedenstellend“ waren.

„Man darf so ein Resultat nicht überbewerten. Nichtsdestotrotz hat die Mannschaft zu 100 Prozent das umgesetzt, was wir von ihr verlangt haben - und Ober-Grafendorf hat sich bis zum Schluss gewehrt.“

Am kommenden Freitag empfangen die Jungveilchen das Team aus Stegersbach (19:00 Uhr, Verbund-Akademie, Abo-Besitzer genießen freien Eintritt; Vollpreis € 8; Ermäßigt € 6, Kind € 4) – und der aktuelle Tabellensiebte tritt gegen die Austria immer besonders motiviert auf. Das wird wohl auch diesmal so sein, weil die Burgenländer in drei Frühjahrsspielen erst einen Punkt machen konnten und bald die Trendwende schaffen müssen, wollen sie demnächst nicht in tiefere Regionen der Ostliga-Tabelle abgleiten.

Ogris erwartet die Stegersbacher komptakt agierend. “Auch sie werden versuchen, uns über Zweikämpfe den Schneid abzukaufen, es bedarf zumindest einer so hohen Lauf- und Zweikampfbereitschaft, wie sie der Gegner aufbringt, dann kann uns auf fußballerischer Ebene viel gelingen.”

Peter Michorl kehrt nach überstandener Krankheit in den Kader zurück. Patrick Pentz und Michael Endlicher befinden sich noch im Aufbautraining. Dominik Prokop und Nihad Hadzikic (dazu Marco Krainz) weilen bei Österreichs U17-Nationalteam, für das die finale Qualifikationsphase für die EM-Endrunde in Malta ansteht. Ab Donnerstag trifft die ÖFB-Auswahl auf Frankreich, Schweden und Gastgeber Niederlande – nur der Gruppensieger schafft es dabei in die Endrunde.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 12 25
2. SK Puntigamer Sturm Graz 12 25
3. LASK 12 24
4. SK Rapid Wien 12 24
5. WSG Swarovski Tirol 12 17
6. RZ Pellets WAC 12 17
7. spusu SKN St. Pölten 12 15
8. TSV Prolactal Hartberg 12 14
9. SV Guntamatic Ried 12 13
10. FK Austria Wien 12 11
11. CASHPOINT SCR Altach 12 8
12. FC Flyeralarm Admira 12 7
» zur Gesamttabelle