12.03.2014, 08:45 Uhr

AMATEURE: OBERORTNER UND CO. MACHTEN DEN KALTSTART VERGESSEN

Amateure: Oberortner und Co. machten den Kaltstart vergessen

Die Frühjahrs-Müdigkeit abgelegt und den Kaltstart vergessen gemacht. Das, was die Austria Amateure am Freitagabend gegen Sollenau phasenweise zeigten, entsprach schon eher dem Leistungsvermögen der jungen Truppe von Neo-Coach Andreas Ogris. Nach der Niederlage gegen Mattersburgs Amateure ließen die Jungveilchen einen 2:0-Sieg (Video-Zusammenfassung des Spiels) über Sollenau folgen – vor allem in Hälfte eins ließ man sein spielerisches Potenzial aufblitzen.

„Der größte Unterschied war, dass wir kompakter gestanden sind und den Ball gut in den eigenen Reihen gehalten haben“, resümiert David Oberortner, der Schütze des Führungstreffers. „Wir haben den Gegner laufen lassen, uns Chancen erarbeitet und sie im Gegensatz zum Auftaktspiel auch effizienter verwertet.“

In Mattersburg sei man nicht aggressiv genug zu Werke gegangen. Auch nun sei man noch nicht zur Gänze da, wo man hinwolle, „in Halbzeit zwei haben wir zu häufig mit hohen Bällen agiert“, dennoch befinde man sich auf einem erkennbaren Weg.

Angesprochen auf seine gute Darbietung, streut der Mittelfeldspieler seinen Teamkollegen Rosen: „Die ganze Mannschaft ist in einer sehr guten Verfassung. Im Training hat sich seit dem Trainerwechsel nicht allzu viel verändert, außer, dass wir jetzt auch ein bisschen mehr für die Robustheit in unserem Spiel machen und vermehrt Abschlüsse trainieren.“

Einer der Eckpfeiler für die starken Darbietungen der Amateure, der durch Mag. Christian Puchinger erarbeitete sportwissenschaftliche Aufbau des Trainings, „kommt immer noch voll zur Geltung, das ist sicher wichtig für uns“, erklärt der Tiroler.

Zumal gegen den nächsten Gegner, nämlich Ober-Grafendorf (Samstag, 15.3., 15 Uhr, Ober-Grafendorf), die körperliche Komponente von hoher Bedeutung sein wird. Der Tabellenletzte trachtet gerne danach, Defizite mit körperlicher Härte wettzumachen. „Da müssen wir voll dagegenhalten und trotzdem schauen, dass wir weiter unser Spiel durchziehen. Das ist es, was Ogris uns vermitteln möchte.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 28 39
2. SK Rapid Wien 28 33
3. SK Puntigamer Sturm Graz 28 27
4. LASK 28 26
5. RZ Pellets WAC 28 23
6. WSG Swarovski Tirol 28 21
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. TSV Prolactal Hartberg 28 25
2. FK Austria Wien 28 23
3. SV Guntamatic Ried 28 20
4. CASHPOINT SCR Altach 28 15
5. FC Flyeralarm Admira 28 14
6. spusu SKN St. Pölten 28 12
» zur Gesamttabelle