10.11.2013, 09:12 Uhr

BJELICA: "HOFFE, DER SIEG GIBT UNS SELBSTVERTRAUEN"

Bjelica: "Hoffe, der Sieg gibt uns Selbstvertrauen"

Es war ein hartes Stück Arbeit. Keine Frage, der WAC verlangte der Austria am Samstagabend (1:0) alles ab. "Sie haben guten Fußball geboten. Diesmal waren wir es, die erst über den Kampf zu unseren Möglichkeiten gekommen sind", resümiert Thomas Murg, der mit seinem Treffer in Halbzeit zwei die Entscheidung herbeiführte und von den Fans auch aufgrund seiner starken Leistung zum "Man of the Match" gewählt wurde.


"Wir haben uns in diesem Jahr schon mehrmals nicht für unsere Leistung belohnt. Über eine Saison gleicht sich so etwas im Regelfall aber aus", erzählt der 18-Jährige, den sein erster Treffer für die Profis freut. "Umso mehr, weil er entscheidend war. Letztlich zählen die drei Punkte - jetzt können wir in den nächsten zwei Wochen in Ruhe arbeiten."


Austria-Trainer Nenad Bjelica, der Murg schon nach dem mittwöchigen Champions-League-Spiel in Madrid mit einem Sonderlob bedachte, gratuliert dem WAC zu seiner Leistung, "sie haben zuvor neun Spiele nicht verloren, dementsprechend Breit war ihre Brust, während wir nach wie vor etwas verunsichert waren. Diese Punkte sind sehr wichtig und ich hoffe, dass sie der Mannschaft wieder das Selbstvertrauen geben, das sie braucht."


Bjelica entschied sich gleich für fünf Änderungen in der Startelf. Zahlreiche Spieler, die zuletzt eine Nachdenkpause erhalten hatten, durften wieder von Beginn an ran, "weil sie sie sich absolut professionell verhalten und gut trainiert haben, zudem wirkten sie im Training etwas frischer."


Bjelica hofft, dass der Sieg Auftrieb verleiht. Einen Wermutstropfen hatte Austrias Trainer nach dem Spiel jedoch zu beklagen. Florian Mader musste mit einer Wadenverletzung vorzeitig ausgewechselt werden. "Es könnte sein, dass er pausieren muss."


Der Unglücksrabe selbst war immerhin zufrieden damit, die letzten zwei Bundesliga-Spiele gewonnen zu haben. Mader: "Der Druck war groß, wir mussten den Anschluss nach oben halten. Das ist uns gelungen, auch wenn wir nicht mit der Überzeugung gespielt haben, die wir uns selbst von uns erwarten."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 12 25
2. SK Puntigamer Sturm Graz 12 25
3. LASK 12 24
4. SK Rapid Wien 12 24
5. WSG Swarovski Tirol 12 17
6. RZ Pellets WAC 12 17
7. spusu SKN St. Pölten 12 15
8. TSV Prolactal Hartberg 12 14
9. SV Guntamatic Ried 12 13
10. FK Austria Wien 12 11
11. CASHPOINT SCR Altach 12 8
12. FC Flyeralarm Admira 12 7
» zur Gesamttabelle