13.09.2012, 12:30 Uhr

UEFA-PRÄMIE "EINE BESTÄTIGUNG UNSERER LANGJÄHRIGEN PHILOSOPHIE"

UEFA-Prämie "eine Bestätigung unserer langjährigen Philosophie"

Wie am Mittwoch zahlreichen Medien zu entnehmen war, wurde der FK Austria Wien für seine Spieler-Abstellungen zu Länderspiel-Zwecken von der UEFA mit der höchsten Kompensationssumme aller österreichischen Klubs entschädigt.

 

Der Betrag von 171.908 Euro resultiert aus sämtlichen Abstellungen für das A-Nationalteam, die für die jüngste Europameisterschafts-Qualifikation sowie die EM-Endrunde (in den Saisonen 2010/11 und 2011/12) nötig waren.

 

Der europäische Fußball-Verband verteilt Prämien dieser Art seit der EURO 2008, insofern  kam der finanzielle Zuschuss nicht überraschend. Diesmal waren es Spieler wie Zlatko Junuzovic, Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic, Florian Klein oder aber auch Manuel Ortlechner, Roland Linz und Pascal Grünwald, die zu Begegnungen in der EM-Qualifikation einberufen worden sind.  

 

AG-Wirtschaft-Vorstand Markus Kraetschmer: „Das ist einmal mehr eine Bestätigung unserer langjährigen Philosophie, Spieler so zu entwickeln, damit sie sich auf einer Ebene wie der Nationalmannschaft präsentieren können.“

 

Dementsprechend sei es weiterhin ein Ziel, für die nächsten Turniere erneut möglichst viele Spieler für die Nationalteams interessant zu machen. „Man sieht: Wenn man konsequent einen Weg geht, ergeben sich neue Mittel, um weiter zu investieren. Ein Teil der Prämie erleichterte uns zum Beispiel die Verpflichtung eines hoffnungsvollen Spielers wie Philipp Hosiner. Ein anderer Teil wird in die Akademie fließen, um dort weitere infrastrukturelle Maßnahmen wie den aktuellen Tribünenbau zu unterstützen.“

 

Denn viele der Talente von morgen wurden und werden im Nachwuchs der Austria ausgebildet. So stellten die Veilchen erst kürzlich wieder jeweils zwei Spieler für die A-, U21- sowie die U19-Auswahl des ÖFB. 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 13 28
2. SK Rapid Wien 13 27
3. SK Puntigamer Sturm Graz 13 25
4. LASK 13 24
5. WSG Swarovski Tirol 13 20
6. RZ Pellets WAC 13 18
7. spusu SKN St. Pölten 13 16
8. TSV Prolactal Hartberg 13 15
9. FK Austria Wien 13 14
10. SV Guntamatic Ried 13 13
11. CASHPOINT SCR Altach 13 8
12. FC Flyeralarm Admira 13 8
» zur Gesamttabelle