17.09.2012, 11:12 Uhr

FACTS UND ZAHLEN ZUM 4:2-AUSWÄRTSERFOLG IN MATTERSBURG

Facts und Zahlen zum 4:2-Auswärtserfolg in Mattersburg

Eine nette Serie fand gegen Mattersburg ihr Ende, eine andere ist hingegen ausgebaut worden. Die Veilchen stehen weiter ganz oben in der Tabelle und konnten die Führung auf fünf Punkte ausbauen. Wir haben für Euch die interessantesten Facts und einige Statistik-Schmankerl zusammengefasst.

 

Geendet hat die Torsperre von Heinz Lindner. Nach 517 Spielminuten ohne Gegentor war es der Mattersburger Marvin Potzmann, der den Veilchen bereits in der zweiten Minute den Gegentreffer zufügte. 517 Minuten sind eine hervorragende Quote, doch in der Geschichte der Austria noch kein absoluter Top-Wert. Heinz Lindner selbst blieb 2010 schon einmal 529 Minuten ohne Gegentor. Der absolute violette Rekord stammt aus der Saison 2005/06. Zwischen den Pfosten stand damals niemand geringerer als Joey Didulica. Der Australier im Trikot der Austria blieb 874 Minuten (beinahe zehn Spiele) ohne Gegentreffer.


Das Ende der Torsperre ist kein Grund zur Traurigkeit. Denn wer, wie unsere Veilchen, auswärts vier Tore schießt und nur zwei bekommt, der gewinnt und baut die Siegesserie in der Fremde weiter aus. Bisher konnte die Austria jedes ihrer fünf Auswärtsspiele gewinnen - ein neuer Bundesliga-Rekord. Noch kein Team, vor der Austria, konnte in den ersten fünf Auswärtsspielen 15 Punkte einfahren. 11 Treffer in des Gegners Stadien sprechen zusätzlich für das starke Offensivspiel der Veilchen.


Die Offensive wurde durch Neuzugang Philipp Hosiner weiter verstärkt. Der 23-Jährige sorgt für Schwung und Zug zum Tor. Seine beiden Tore am Wochenende krönten die starke Leistung bei seinem violetten Startelf-Debüt. Durch seine ersten Treffer in Violett führt er jetzt auch, gemeinsam mit dem Salzburger Soriano, die Torschützenliste der Bundesliga mit sieben Toren (5 noch für die Admira/2 für die Austria) an.


Wie beinahe in jedem Spiel der Austria hat ein Außenverteidiger die meisten Ballkontakte. Im Burgenland war es wieder einmal Linksverteidiger Markus Suttner, der 87 Mal an den Ball kam. Über die gesamte Spielzeit konnte sich die Austria auch ein Übergewicht an Ballbesitz erarbeiten (57%). Alles in allem eine starke Leistung und ein tolles Wochenende (auch aufgrund der anderen Ergebnisse der 8. Bundesliga-Runde) für die Veilchen. Siegeszug fortgesetzt, Tabellenführung ausgebaut - kommenden Samstag (18:30 Uhr) kommt Salzburg zum Kräftemessen in die Generali-Arena.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Rapid Wien 13 27
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Puntigamer Sturm Graz 13 25
4. LASK 12 24
5. WSG Swarovski Tirol 12 17
6. RZ Pellets WAC 12 17
7. spusu SKN St. Pölten 12 15
8. TSV Prolactal Hartberg 12 14
9. SV Guntamatic Ried 12 13
10. FK Austria Wien 12 11
11. CASHPOINT SCR Altach 12 8
12. FC Flyeralarm Admira 12 7
» zur Gesamttabelle