26.07.2012, 11:11 Uhr

AMATEURE SCHARREN IN DEN STARTLÖCHERN

Amateure scharren in den Startlöchern

Die Austria Amateure biegen schön langsam in die Zielgerade ihrer Vorbereitung ein. Am Freitag, den 3. August, starten die Jungveilchen mit einem Heimspiel (19 Uhr) in die neue Saison der Regionalliga Ost. Noch ist völlig offen, was die blutjunge Mannschaft dort erwartet.

Mit einem Altersschnitt von 18,24 Jahren zählt die Truppe mit Sicherheit zu den „Greenhorns“ der Liga. Dennoch schätzt Coach Herbert Gager die Chancen für das neue Spieljahr sehr gut ein. „Aufgrund unserer bislang ausgezeichneten Vorbereitung bin ich zuversichtlich, dass wir einen guten Start hinlegen werden.“

Mit dem SC Retz kommt gleich ein Aufsteiger. Kein leichtes Los, aber ehrlich gesagt hätte es auch mit einem „Hammer“ auswärts beginnen können. Gager ergänzt: „Es ist schwer, einen Topfavoriten für heuer auszumachen. Ich schätze generell die Amateur-Teams gut ein.“

In der abgelaufenen Saison waren die Austria Amateure hervorragender Dritter. Bereits im Frühjahr ließ Gager offensiv spielen, an seiner Philosophie wird er nichts grundlegendes ändern. „Ich will mich nicht auf ein System festlegen, aber wir können 4-4-2 oder auch 4-3-3 spielen.“

Freilich hängt das aber auch davon ab, welche Spieler er vom Kader der Kampfmannschaft vor jeder Runde dazu bekommen wird. Beim 3:2-Erfolg am Freitag über Wiener Viktoria kamen Mally, Wimmer, Spiridonovic, Harrer und Koch dazu, wobei Mally und Harrer auch gleich einen Treffer beisteuerten.

Am Freitag findet daheim gegen die Kapfenberg Amateure die Generalprobe vor dem Meisterschafts-Auftakt statt (18 Uhr). Das Grundgerüst für Retz steht bereits, demnach wird auch die Aufstellung gegen die Steirer ein Fingerzeig sein.

Ein Saisonziel möchte der Trainer nicht ausgeben, orakelt aber: „Mit den Jungen, die wir immer wieder aus dem Kader der Kampfmannschaft bekommen werden und mit unseren eigenen Stützen werden wir wieder an der Spitze mit dabei sein.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 12 25
2. SK Puntigamer Sturm Graz 12 25
3. LASK 12 24
4. SK Rapid Wien 12 24
5. WSG Swarovski Tirol 12 17
6. RZ Pellets WAC 12 17
7. spusu SKN St. Pölten 12 15
8. TSV Prolactal Hartberg 12 14
9. SV Guntamatic Ried 12 13
10. FK Austria Wien 12 11
11. CASHPOINT SCR Altach 12 8
12. FC Flyeralarm Admira 12 7
» zur Gesamttabelle