Bundesliga 27.04.2021, 20:23 Uhr
© GEPA pictures © GEPA pictures

NUR 0:0 GEGEN DIE ADMIRA

Die Austria musste sich im Heimspiel gegen die Admira mit einem enttäuschenden torlosen Unentschieden begnügen, zudem zog sich Vesel Demaku erneut eine Schulterverletzung zu.

© GEPA pictures Nur 0:0 gegen die Admira

Erik Palmer-Brown kehrte in die Mannschaft zurück und ersetzte Michael Madl, Christoph Monschein stürmte anstelle des an einer Sprunggelenksverletzung laborierenden Marco Djuricin. Ansonsten vertraute Peter Stöger der Siegerelf vom Samstag.

Die Admira wechselte in der kurzen Pause zwischen den beiden Spielen den Trainer, Klaus Schmidt folgte auf Damir Buric. Schmidt nahm fünf Umstellungen vor: Niko Datkovic, Lukas Malicsek, Leonardo Lukacevic, David Atanga sowie Andrew Wooten standen neu in der Startelf.

Torlose erste Spielhälfte

Georg Teigl und Vesel Demaku gaben die ersten Schüsse in der Generali-Arena ab, beide gingen aber über das Tor (6., 9.). Demaku musste kurz darauf mit einer Schulterverletzung ausgetauscht werden, Thomas Ebner kam für ihn ins Spiel. Einen Weitschuss-Kracher von Patrick Wimmer konnte Admira-Torhüter Andreas Leitner mit Mühe klären (18.).

Die Admira wurde nach einer halben Stunde stärker. Ein Schuss von Emanuel Aiwu ging daneben, Niko Datkovic traf per Kopf die Latte (28., 30.). Nach einem Freistoß von Manprit Sarkaria wurde ein Abschluss von Dominik Fitz geblockt, den Nachschuss setzte Johannes Handl neben das Tor (37.). Ein Monschein-Schuss ging haarscharf an der Stange vorbei (41.). Ein abgefälschter Schuss von Wilhelm Vorsager bildete den Abschluss der ersten Halbzeit, Patrick Pentz war zur Stelle - 0:0 zur Halbzeit.

Auch im zweiten Durchgang keine Treffer

Ein ersten Schuss von Andrew Wooten ging - leicht abgefälscht von Erik Palmer-Brown - über das Tor (53.). Dominik Fitz kam nach einem Pass von Patrick Wimmer und einem schönen Haken zu einer Möglichkeit, der Abschluss fiel allerdings zu schwach aus (58.). Die Admira kam durch David Atanga zu einer Kopfballchance, der Ball ging daneben (65.).

Die Austria war nach dem Seitenwechsel nicht mehr so torgefährlich, Benedikt Pichler sollte das ändern. Der erfolgreichste violette Torschütze dieser Saison kam für Christoph Monschein in die Partie. Die Gäste aus der Südstadt waren allerdings näher am Torerfolg, der eingewechselte Maximilian Breunig traf per Kopf die Latte - der zweite Aluminiumtreffer der Admira (75.).

In der Schlussphase ersetzt Stephan Zwierschitz Dominik Fitz, Georg Teigl rückte ins Mittelfeld vor. Am Spielstand änderte sich nichts mehr. Die Austria und Admira teilten sich mit einem 0:0 die Punkte, Hartberg zog durch einen Sieg gegen Altach wieder an den Veilchen vorbei.

FK Austria Wien - FC Flyeralarm Admira 0:0

Austria: Pentz; Teigl, Handl, Palmer-Brown, Poulsen; Demaku (11. Ebner), Martel; Wimmer, Sarkaria, Fitz (85. Zwierschitz); Monschein (69. Pichler)
Admira: Leitner; Aiwu, Datkovic, Bauer; Maier, Kerschbaum, Malicsek (89. Sax), Vorsager, Lukacevic; Atanga (80. Kronberger), Wooten (66. Breuning)

Tore: keine

Gelbe Karten: Malicsek (36.), Vorsager (45.+1)

Generali-Arena, Schiedsrichter Manuel Schüttengruber, keine ZuschauerInnen aufgrund der COVID-19-Verordnung zugelassen

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 28 39
2. SK Rapid Wien 28 33
3. SK Puntigamer Sturm Graz 28 27
4. LASK 28 26
5. RZ Pellets WAC 28 23
6. WSG Swarovski Tirol 28 21
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. TSV Prolactal Hartberg 28 25
2. FK Austria Wien 28 23
3. SV Guntamatic Ried 28 20
4. CASHPOINT SCR Altach 28 15
5. FC Flyeralarm Admira 28 14
6. spusu SKN St. Pölten 28 12
» zur Gesamttabelle