Bundesliga 13.12.2020, 16:30 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

2:3-NIEDERLAGE BEIM WAC IN LETZTER SEKUNDE

Alon Turgeman brachte die Austria schon in der ersten Minute in Führung. Der WAC drehte durch Tore von Dejan Joveljic und Eliel Peretz das Spiel. Christoph Monschein gelang der Ausgleich, ehe Michael Liendl praktisch mit dem Schlusspfiff den 3:2-Endstand herstellte.

© Bildagentur Zolles KG 2:3-Niederlage beim WAC in letzter Sekunde

Dominik Fitz fehlte gesperrt, Alexander Grünwald kehrte in die Startelf zurück. Im Angriff setzte Peter Stöger auf Alon Turgeman und Christoph Monschein. In der Defensive blieb die Mannschaft unverändert.

Der Wolfsberger AC feierte mit dem Aufstieg in der UEFA Europa League am Donnerstag den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Trainer Ferdinand Feldhofer veränderte seine erfolgreiche Anfangsformation nur an einer Position, Stefan Peric begann in der Viererkette anstelle des gesperrten Luka Lochoshvili.

Alon Turgeman mit der frühen Führung, der WAC konnte ausgleichen

Das Spiel hätte für die Austria nicht besser beginnen können, schon nach 52 Sekunden war der Ball im gegnerischen Tor. Alon Turgeman erzielte bei seinem Comeback-Startelf-Debüt nach einer Flanke von Markus Suttner per Kopf das 0:1.

Der WAC fand erst langsam in die Partie, Michael Liendl wurde mit einem Freistoß in der 16. Minute erstmals gefährlich, schoss aber daneben. Kurz darauf gelang der Heimmannschaft aber der Ausgleich. Dejan Joveljic - schon gegen Feyenoord Rotterdam der Torschütze - traf nach Flanke von Michael Novak zum 1:1 (17.).

Die Kärntner blieben am Drücker, einen Schuss von Mario Leitgeb parierte Patrick Pentz (20.). Unser Torhüter - der Sky-Spieler des Monats November - vereitelte gegen Joveljic eine eher zufällig entstandene Großchance (23.). Ein Liendl-Volley ging am Tor vorbei (24.). Nach einem schönen Pass von Johannes Handl setzte sich Benedikt Pichler gegen Peric durch, scheiterte aber an Alexander Kofler (27.). Kofler verhinderte in der 39. Minute eine weitere Chance von Pichler, die diesmal von Georg Teigl vorbereitet wurde (39.). Der WAC hatte mehr vom Spiel, die besseren Chancen hatten aber die Veilchen - mit dem 1:1 ging es zum Pausentee.

Liendl entschied das Spiel in letzter Sekunde

Christoph Monschein hatte die erste Chance nach dem Seitenwechsel, sein Kopfball nach Vorarbeit von Pichler fiel aber zu schwach aus (48.). Patrick Pentz parierte einen abgefälschten Schuss von Michael Liendl (56.). Dario Vizinger kam kurz vor seinem Austausch zu einem Abschluss, schoss aber drüber (62.).

Patrick Wimmer ersetzte den Torschützen Turgeman, konnte sich nach einem Konter auch gleich in Szene setzen, wurde aber am Abschluss gehindert (68.). Im Gegenzug ging der WAC in Führung, der eingewechselte Israeli Eliel Peretz traf nach Assist von Michael Liendl zum 2:1 (69.). Kurz darauf holte Alexander Grünwald einen Elfmeter heraus, den Christoph Monschein sicher verwertete - 2:2 in der 71. Minute.

Max Sax kam zehn Minuten vor Schluss für Aleksandar Jukić. Patrick Wimmer setzte sich auf der rechten Seite toll durch, bediente Christoph Monschein ideal, der aber knapp am Tor vorbei schoss (80.). Auf der anderen Seite knallte Mario Leitgeb den Ball an die Latte (81.). In der allerletzten Sekunde zeigte Schiedsrichter Rene Eisner abermals auf den Elfmeterpunkt, diesmal allerdings zu Gunsten der Kärntner. Patrick Pentz war dran, konnte aber den Siegestreffer durch Michael Liendl nicht verhindern. Die Austria musste sich dem WAC mit 2:3 geschlagen geben.

RZ Pellets WAC - FK Austria Wien 3:2 (1:1)

WAC: Kofler; Novak, Baumgartner, Peric (46. Rnic), Scherzer; Leitgeb; Taferner (62. Wernitznig), Sprangler; Liendl; Vizinger (62. Peretz), Joveljic (79. Dieng)
Austria: Pentz; Teigl, Handl, Palmer-Brown, Suttner; Pichler, Zwierschitz, Grünwald, Jukić (79. Sax); Monschein (90.+1 Schösswendter), Turgeman (65. Wimmer)

Tore: Joveljic (17.), Peretz (69.), Liendl (90.+3, Elfmeter); Turgeman (1.), Monschein (71., Elfmeter)

Gelbe Karten: Peric (12.), Sprangler (47.), Joveljic (66.)

Lavanttal-Arena, Schiedsrichter Rene Eisner, keine Zuschauer zugelassen aufgrund COVID-19-Verordnung

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 12 25
2. SK Puntigamer Sturm Graz 11 24
3. LASK 12 24
4. SK Rapid Wien 12 24
5. WSG Swarovski Tirol 12 17
6. RZ Pellets WAC 11 16
7. spusu SKN St. Pölten 12 15
8. TSV Prolactal Hartberg 12 14
9. SV Guntamatic Ried 12 13
10. FK Austria Wien 12 11
11. CASHPOINT SCR Altach 12 8
12. FC Flyeralarm Admira 12 7
» zur Gesamttabelle