ÖFB-Cup 25.11.2020, 19:18 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUSTRIA NACH TORFESTIVAL IM CUP-VIERTELFINALE

Alex Grünwald, Stephan Zwierschitz, Benedikt Pichler, Manprit Sarkaria sowie Dominik Fitz trafen beim 5:3-Spektakel gegen den TSV Hartberg für die Veilchen. Die Austria steht im UNIQA ÖFB Cup-Viertelfinale.

© Bildagentur Zolles KG Austria nach Torfestival im Cup-Viertelfinale

Aleksandar Jukić begann anstelle von Patrick Wimmer - Peter Stöger nahm nur eine Änderung nach dem Remis gegen St. Pölten vor. Alexander Grünwald ist im Cup nach seiner gelb-roten Karte spielberechtigt, Christoph Monschein war wieder im Kader mit dabei.

Markus Schopp konnte erstmals in dieser Saison auf Bakary Nimaga zurückgreifen, dafür musste Tobias Kainz gesperrt passen. Dario Tadic stand wieder in der Startelf.

Furiose erste Halbzeit

Die Austria begann gut, Aleksandar Jukić hatte nach Vorarbeit von Benedikt Pichler schon in der 2. Minute die erste Chance, schoss aber über das Tor. Pichler verletzte sich kurz darauf, konnte aber weitermachen. Hartberg hatte die erste Möglichkeit durch Rajko Rep, der Slowene schoss aber daneben (8.). Ein Abschluss von Jukić - abermals nach Pichler-Vorarbeit - wurde von der Hartberger Hintermannschaft geblockt (11.). Jukić brillierte danach als Assistgeber und bereitete in der 12. Minute das 1:0 durch Alexander Grünwald perfekt vor - der Kapitän brachte den Ball mit dem rechten Fuß im Tor unter.

Aleksandar Jukić schoss drüber, ehe Stephan Zwierschitz noch in derselben Minute das 2:0 erzielte (17.). Die Austria eroberte nach dem Abstoß den Ball, Zwierschitz traf nach Assist von Manprit Sarkaria im zweiten Versuch.

Danach wurde Hartberg stärker, Patrick Pentz war bei guten Schüssen von Rep und Tadic zur Stelle (25., 36.). Dazwischen erzielte Lukas Ried einen Treffer für die Gäste, der wegen Handspiel aber zurecht nicht anerkannt wurde (28.). Benedikt Pichler erhöhte in der 41. Minute nach einem geblockten Zwierschitz-Schuss auf 3:0, die erste Halbzeit konnte sich sehen lassen.

Fünf weitere Tore nach dem Seitenwechsel

Dominik Fitz ersetzte zur Pause Bright Edomwonyi und feierte zugleich einen perfekten Einstand: Der 21-jährige bediente Manprit Sarkaria, der sehenswert zum 4:0 traf (49.). Die Gäste gaben das Spiel noch nicht verloren. Lukas Ried schoss in der 52. Minute über das Tor, Dario Tadic erzielte kurz darauf den Treffer zum 4:1 (57.). Manprit Sarkaria revanchierte sich bei Dominik Fitz, diesmal war er der Assistgeber, Fitz schoss das 5:1, jetzt war scheinbar endgültig der Deckel drauf.

Für Christoph Monschein reichte die Fitness sogar zu einem Matcheinsatz, der Stürmer kam 20 Minuten vor Schluss für Benedikt Pichler ins Spiel. Jukić durfte nach guter Leistung nach 73 Minuten vom Feld, für ihn kam Patrick Wimmer. Thomas Ebner ersetzte Stephan Zwierschitz, Alon Turgeman löste Alexander Grünwald ab.

In der Schlussphase wurde es dann doch nochmal spannend. Patrick Pentz parierte einen Schuss des eingewechselten Igbonekwu (77.), danach musste sich der Austria-Schlussmann allerdings noch zweimal geschlagen geben. Sascha Horvath erzielte einen Weitschusstreffer, Seifedin Chabbi verwandelte einen Foulelfmeter (81., 83.). Schiedsrichter Stefan Ebner sprach den Hartbergern einen weiteren Elfmeter zu, eine klare Fehlentscheidung. Glück im Unglück - Chabbi traf diesmal nur die Stange (90.+1). Alon Turgeman vergab die letzte Chance (90.+4), die Austria steht nach einem spektakulären Spiel im UNIQA ÖFB Cup-Viertelfinale.

FK Austria Wien - TSV Prolactal Hartberg 5:3 (3:0)

Austria: Pentz; Teigl, Handl, Palmer-Brown, Suttner; Jukić (73. Wimmer), Zwierschitz (73. Ebner), Grünwald (82. Turgeman), Sarkaria; Edomwonyi (46. Fitz), Pichler (67. Monschein)
Hartberg: Swete; Gölles, Gollner, Luckeneder, Klem; Tijani (46. Heil), Nimaga (46. Yoda); Horvath, Rep (76. Igbonekwu), Ried (58. Ertlthaler); Tadic (58. Chabbi)

Tore: Grünwald (12.), Zwierschitz (17.), Pichler (41.), Sarkaria (49.), Fitz (65.); Tadic (57.), Horvath (81.), Chabbi (83., Elfmeter)

Gelbe Karten: Palmer-Brown (90.), Suttner (90.+1); Yoda (86.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Stefan Ebner, keine Zuschauer zugelassen aufgrund COVID-19-Verordnung

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 24 32
2. SK Rapid Wien 24 25
3. LASK 24 24
4. SK Puntigamer Sturm Graz 24 22
5. WSG Swarovski Tirol 24 18
6. RZ Pellets WAC 24 16
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. TSV Prolactal Hartberg 24 17
2. FK Austria Wien 24 15
3. SV Guntamatic Ried 24 14
4. CASHPOINT SCR Altach 24 13
5. spusu SKN St. Pölten 24 10
6. FC Flyeralarm Admira 24 10
» zur Gesamttabelle