Bundesliga 20.09.2020, 19:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

ELFER-DOPPELPACK VON MONSCHEIN GEGEN RIED

Zwei Elfmetertore von Christoph Monschein sicherten der Austria einen verdienten 2:1-Heimsieg gegen den Aufsteiger aus Ried. Der Anschlusstreffer der Innviertler durch ein Eigentor von Maudo Jarjué änderte nichts mehr am Ausgang des Spiels.

© Bildagentur Zolles KG Elfer-Doppelpack von Monschein gegen Ried

Peter Stöger nahm nach dem Spiel gegen den LASK vier Änderungen in der Startelf vor. Erik Palmer-Brown feierte sein Saisondebüt, Markus Suttner war wieder fit und begann links in der Viererkette. Thomas Ebner übernahm in einem 4-1-4-1-System die “Sechs”. Georg Teigl startete am rechten Flügel, Kapitän Alexander Grünwald kehrte auf seine angestammte Position im zentralen Mittelfeld zurück.

Die SV Guntamatic Ried feierte zum Auftakt der tipico-Bundesliga einen 3:2-Sieg gegen die WSG Tirol, Trainer Gerald Baumgartner schenkte der siegreichen Elf erneut sein Vertrauen und nahm keine Änderungen vor.

Monschein traf vom Elfmeterpunkt

Die Austria begann dominant, Manprit Sarkaria fand die erste Torchance in der 3. Minute vor. Nach einem Freistoß von Markus Suttner kam Sarkaria zu einem Volley-Abschluss, der aber zu zentral ausfiel. Ried stand mit Fortdauer der ersten Halbzeit immer tiefer, die Austria tat sich schwer Chancen zu kreieren. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe Georg Teigl einen Kopfball nach Suttner-Flanke knapp neben das Tor setzte. Eine schön herausgespielte Aktion über Stephan Zwierschitz bescherte den Veilchen einen Elfmeter, Patrick Wimmer wurde von Manuel Kerhe von den Beinen geholt. Christoph Monschein verwandelte souverän zum 1:0 (37.).

Die Austria blieb am Drücker, eine Flanke von Alexander Grünwald übernahm Monschein sehenswert per Volley - knapp drüber (40.). Es ging mit der 1:0-Führung in die Kabinen.

Monschein traf vom Elfmeterpunkt - again

Peter Stöger wechselte zur Pause, Benedikt Pichler ersetzte Stephan Zwierschitz. Georg Teigl spielte fortan Rechtsverteidiger, Pichler orientierte sich Richtung Sturmspitze. Eine Abschlussmöglichkeit von Wimmer wurde zur Ecke geblockt (47.), die Austria war um den zweiten Treffer bemüht.

Ried kam in der 52. Minute zur ersten Torchance, nach einer Ecke von Stefan Nutz kam Constantin Reiner zu einem Kopfball, Patrick Pentz parierte großartig. Die Austria startete einen Konter über Suttner, Monschein und Wimmer, der einen Doppelpass mit Pichler spielte. Wimmer passte zu Monschein, der von Lercher im Strafraum gefoult wurde - abermals Elfmeter - abermals traf Christoph Monschein. 2:0 in der 65. Minute.

Nur eine Minute später war Monschein knapp am Triplepack dran, sein Lupfer nach Pass von Sarkaria ging haarscharf am Tor vorbei (66.). Benedikt Pichler setzte auf der linken Seite zu einem Solo an, sein Stanglpass wurde zur Ecke abgewehrt (69.). Manprit Sarkaria zog aus größerer Distanz ab, Ried-Torhüter Samuel Sahin-Radlinger fischte den Ball aus dem Kreuzeck (74.). Nach der anschließenden Suttner-Ecke köpfte Pichler über das Tor (75.).

Stöger wechselte im Laufe der zweiten Halbzeit dreimal. Maudo Jarjué, Aleksandar Jukić und Vesel Demaku ersetzten Michael Madl, Patrick Wimmer sowie Georg Teigl. Markus Suttner kam nach einer Ecke zu einem Abschluss, sein Schuss ging daneben (88.). Maudo Jarjué verlängerte einen Eckball von Murat Satin unglücklich ins eigene Tor - nur noch 2:1.

Das Tor sorgte für Spannung in der Schlussphase, die letzten Chancen hatte aber die Austria. Aleksandar Jukić scheiterte mit einem Fernschuss an Sahin-Radlinger, Christoph Monschein wurde bei einem Konter im letzten Moment gestoppt (90.+2, 90.+4). Die Veilchen holten die ersten drei Punkte der Saison.

FK Austria Wien - SV Guntamatic Ried 2:1 (1:0)

Austria: Pentz; Zwierschitz (46. Pichler), Madl (70. Jarjué), Palmer-Brown, Suttner; Ebner; Teigl (84. Demaku), Sarkaria, Grünwald; Wimmer (81. Jukić); Monschein
Ried: Sahin-Radlinger; Kerhe (83. Wiessmeier), Reiner (78. Grubeck), Reifeltshammer, Meisl, Lercher; Nutz (53. Lackner), Ziegl (53. Satin), Offenbacher; Grüll, Gschweidl (53. Paintsil)

Tore: Monschein (37., Elfmeter, 65., Elfmeter); Jarjué (89., Eigentor)

Gelbe Karte: Teigl (76.)

Generali-Arena, Schiedsrichter Rene Eisner, 3.000 Zuschauer (Beschränkung aufgrund COVID-19-Verordnung)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 5 15
2. SK Rapid Wien 5 13
3. LASK 5 10
4. SK Puntigamer Sturm Graz 5 9
5. spusu SKN St. Pölten 5 7
6. FK Austria Wien 5 7
7. WSG Swarovski Tirol 5 5
8. CASHPOINT SCR Altach 5 4
9. FC Flyeralarm Admira 5 4
10. RZ Pellets WAC 5 3
11. SV Guntamatic Ried 5 3
12. TSV Prolactal Hartberg 5 3
» zur Gesamttabelle