Austria für Österreich 09.06.2021, 15:01 Uhr
© GEPA pictures © GEPA pictures

WIMMER-ASSIST BEI AUFTAKTSIEG DES U21-TEAMS

Österreichs U21-Nationalteam feierte am Dienstag zum Auftakt der EM-Qualifikation einen 2:0-Sieg über Estland, Patrick Wimmer traf die Stange und lieferte die Vorlage zum Endstand, Vesel Demaku kam ebenfalls zum Einsatz. Das U18-Team unterlag mit Muharem Huskovic und Leonardo Ivkic Italien. Larissa Haidner und Stella-Maria Gamper wurden ins U19-Nationalteam einberufen.

© GEPA pictures Wimmer-Assist bei Auftaktsieg des U21-Teams

Es war ein idealer Auftakt in die Qualifikation zur UEFA U21 EURO 2023 in Rumänien und Georgien. Vor über 1.000 Fans startete das U21-Nationalteam gegen Estland stark und ging bereits in der sechsten Minute in Führung. Ebenfalls im ersten Durchgang hatte Patrick Wimmer Pech und traf nur die Stange, dafür lieferte der 20-Jährige kurz nach Wiederanpfiff den Assist zum 2:0. Vesel Demaku kam in der 83. Minute in die Partie, Wimmer spielte durch.

Österreichs U21 trifft in der Qualifikation in Gruppe A neben Estland auf Kroatien, Norwegen, Finnland und Aserbaidschan. Die neun Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite sind fix für die Endrunde im Sommer 2023 qualifiziert, die übrigen acht zweitplatzierten Nationen kämpfen in einem Playoff um die verbleibenden vier EURO-Tickets.

Schon vergangenen Freitag setzte sich das Team von Werner Gregoritsch in einem Testspiel gegen die Slowakei mit 2:1 durch. Demaku kam in der 59. Minute in die Partie, Wimmer in der 70. kurz nach dem zwischenzeitlichen 2:0. Aleksandar Jukic, der am Montag nicht im Kader stand, wurde im Finish eingewechselt.

U18 verlor 1:3 gegen Italien

© GEPA pictures
Leo Ivkic & Co hatten Spaß beim U18-Lehrgang © GEPA pictures

Ebenfalls am Freitag testete das österreichische U18-Nationalteam in Gradisca d'Isonzo gegen Italien. Aufgrund der COVID-19-Pandemie war es das erste Länderspiel seit Februar 2020 für die Talente von Teamchef Martin Scherb. Muharem Huskovic stand in der Startelf und spielte durch, Leonardo Ivkic kam für die letzten gut 20 Minuten in die Partie.

Eine, die ausgeglichen war und bei sommerlichen Temperaturen torlos in die Pause ging. Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel sorgten die Italiener für den ersten Treffer, nach einer guten Stunde gelang den Gastgebern das 2:0. Dem Anschlusstreffer der Österreicher in der 87. Minute folgte in der Nachspielzeit der Schlusspunkt zum 1:3 aus rot-weiß-roter Sicht.

Alter Bekannter beruft Gamper und Haidner ein

© GEPA pictures
Die 16-jährige Larissa Haidner für Österreich im Einsatz © GEPA pictures

Eine neue Sichtweise gibt es auch für den ehemaligen Trainer der violetten Frauen Hannes Spilka, der momentan seinen ersten Lehrgang als Teamchef des U19-Nationalteams leitet. "Die Vorfreude ist so groß, dass ich sie kaum in Worte fassen kann. Ich habe sehr viel positive Stimmung und Energie in mir und freue mich auf die Arbeit mit den Spielerinnen und dem Betreuerteam", wurde der 51-Jährige vom ÖFB zitiert.

Spilka nominierte für das freundschaftliche Doppelländerspiel gegen Tschechien die beiden Austrianerinnen Larissa Haidner und Stella-Maria Gamper. Gespielt wird am 10. Juni auswärts sowie am 13. Juni daheim in Gmünd.