Frauenfußball 04.04.2021, 18:49 Uhr
© GEPA pictures © GEPA pictures

AUFHAUSER-COMEBACK & KRUMBÖCK-DOPPELBACK BEI FRAUEN-SIEG

Die SG Austria Wien/USC Landhaus belohnte ihre gute Leistung gegen Vorderland und konnte mit drei Punkten mehr im Gepäck die Rückreise aus Vorarlberg antreten. Bauer traf in der Anfangsviertelstunde sehenswert per Fallrückzieher zur 1:0-Führung. Aufhauser lieferte bei ihrem Bundesliga-Comeback nach 672 Tagen einen Assist und Krumböck trug sich gleich doppelt in die Torschützenliste ein.

© GEPA pictures Aufhauser-Comeback & Krumböck-Doppelback bei Frauen-Sieg

Am Ostersonntag um 10 Uhr trafen unsere Veilchen im sonnigen Vorarlberg auf den FFC Vorderland. Trainer Mario Graf nahm keine Änderung in seiner Grundaufstellung vor und vertraute somit jener Startelf, die vergangenes Wochenende als Sieger gegen den FC Bergheim vom Platz ging. Wieder in den Kader zurückgekehrt sind die junge Valentina Mädl, Torfrau Larissa Haidner sowie Katharina Aufhauser.

Bauer eröffnet eindrucksvoll

Die Anfangsphase entpuppte sich als äußerst intensiv. Beide Mannschaften schenkten einander nichts, die Spielgemeinschaft presste hoch und attackierte früh. Die erste Halbchance hatte Pireci nach schönem Pass von Bauer, kam jedoch nicht zum Abschluss.

Einige Minuten später war es Bauer selbst, die für den Jubelschrei seitens der Austria sorgte. Sie nutzte ein Missverständnis in der Abwehr der Vorarlbergerinnen, schaltete am schnellsten und traf per Fallrückzieher zur 1:0-Führung der Veilchen (7.).

Eine vielversprechende Chance der Heimmannschaft konnte Rechtsverteidigerin Pototschnig klären und verhinderte dadurch den ersten Torabschluss für Vorderland. In Folge entwickelte sich eine ausgeglichene, chancenarme Partie. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hätte Pireci fast eine erneute Unsicherheit der gegnerischen Torhüterin nutzen können. Mit einer verdienten 1:0-Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Spektakuläre und torreiche zweite Halbzeit

Durchgang zwei begann so, wie der Erste endete. Es war erneut Pireci, die das 2:0 für die Veilchen auf dem Fuß hatte, die 21-Jährige verfehlte jedoch knapp. Die Graf-Elf, die fortan mit Schneeweiß und Krumböck zwei neue Gesichter in ihren Reihen wusste, blieb am Drücker.

Einen schönen Freistoß von Kovar konnte Wucher nicht zum Ausbau der Führung verwerten (61.). Lange ließ sich die Spielgemeinschaft jedoch nicht bitten, Krumböck traf wie schon vergangenes Wochenende nach wunderschönem Dribbling von Pireci zur verdienten 2:0-Führung (64.).

Jetzt schien der Knoten geplatzt zu sein: Die zuvor eingewechselte Aufhauser flankte auf Krumböck, die den Ball zur 3:0-Führung nur noch einschieben musste (70.).

Stockhammer leitete die Schlussviertelstunde mit einer Dreifachchance ein, zweimal rettete die gegnerische Torhüterin, einmal verhinderte Aluminium den erneuten Treffer.

Nach einem Handspiel von Conny Schneeweiß im Strafraum der Austrianerinnen zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Die 18-jährige Torhüterin der Veilchen, Nadine Hinterberger, konnte den Elfmeterschuss parieren und verhinderte damit den Gegentreffer. Wucher und Aufhauser hatten in der Schlussphase noch die Chance, die Führung auszubauen, Treffer fiel jedoch keiner mehr. Am Ende gab es verdiente drei Punkte für die Veilchen.

FFC Vorderland – SG Austria/ Landhaus 0:3 (0:1)

Austria: Hinterberger, Pototschnig (45. Schneeweiß), Bell, Stockhammer, Kovar, Petrusova (67. Wronski), Wucher, M. Mädl, Bauer (67. Aufhauser), Hajek (45. Krumböck), Pireci (74. Karkac)

Tore: Bauer (7.), Krumböck (64.,70.)

Gelbe Karte: Bauer (31.)

Sportplatz an der Ratz Röthis, Schiedsrichter Tobias Moosbrugger

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 24 32
2. SK Rapid Wien 24 25
3. LASK 24 24
4. SK Puntigamer Sturm Graz 24 22
5. WSG Swarovski Tirol 24 18
6. RZ Pellets WAC 24 16
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. TSV Prolactal Hartberg 24 17
2. FK Austria Wien 24 15
3. SV Guntamatic Ried 24 14
4. CASHPOINT SCR Altach 24 13
5. spusu SKN St. Pölten 24 10
6. FC Flyeralarm Admira 24 10
» zur Gesamttabelle