Young Violets 22.01.2021, 19:06 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

YOUNG VIOLETS 1:1 IM TEST GEGEN RAPID II

Das zweite Testspiel der Vorbereitung endete wie das erste mit einem Remis. Die Young Violets gerieten durch ein Eigentor von Christian Schoissengeyr unglücklich in Rückstand, Muahrem Huskovic sorgte aber noch vor der Pause für den Ausgleich. In Hälfte zwei kamen sechs U18-Spieler zum Einsatz, vergab Schoissengeyr einen Elfmeter.

© Bildagentur Zolles KG Young Violets 1:1 im Test gegen Rapid II

Bei deutlichen wärmeren Temperaturen und besseren Platzverhältnissen als in der Vorwoche beim 2:2 gegen den GAK fanden die Veilchen durchaus gut in die Partie, kamen in der sechsten Minute durch den auffälligen Can Keles erstmals zum Abschluss. Neben Testspieler Martin Rasner standen mit Christian Schoissengeyr, Ammar Helac sowie Anouar El Moukhantir, Matthias Braunöder, Muharem Huskovic und auch Keles sechs Spieler in der Startelf, die zuletzt die Vorbereitung mit der Kampfmannschaft absolvierten.

Die Gäste lauerten im ersten Abschnitt immer wieder auf Konter, der Führungstreffer gelang allerdings nach einem Corner – und fiel aus Sicht der Young Violets äußerst unglücklich. Erst stoppte Helac einen Rückpass knapp hinter der Torlinie, die darauffolgende Hereingabe verlängerte Schoissengeyr ins eigene Tor (20.).

Auf der Gegenseite versuchten sich Keles (23.) und El Moukhantir (29.) mit Schüssen rund um die Strafraumgrenze, blieben dabei aber ohne Erfolg. Die gefährlichste Aktion bis dahin lieferte ebenfalls Keles, der nach einem geblockten Stanglpass an der Torlinie zum Seitfallzieher ansetzte und die Kugel an die Außenstange bugsierte (37.). Der verdiente Ausgleich sollte dann Huskovic gelingen, der den Ball nach Zuspiel von El Moukhantir aus etwa 18 Metern wunderbar ins Kreuzeck schlenzte (41.).

Im zweiten Durchgang gab Harald Suchard neun anderen Spielern die Möglichkeit, sich zu präsentieren, lediglich Schoissengeyr und El Moukhantir blieben im Spiel. Mit Mario Gintsberger, Leonardo Ivkic, Florian Wustinger, Michael Hutter und Dario Kreiker waren damit fünf Spieler des Jahrgangs 2003 auf dem Feld, dazu der erst 16-Jährige Ziad El Sheiwi (2004).

Der eingewechselte Mathias Gindl war bei einem wuchtigen Schuss aus kurzer Distanz zur Stelle (55.), im direkten Gegenstoß wurde Hutter im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Schiedsrichter Sadikovski entschied sofort auf Strafstoß, den Schoissengeyr allerdings über die Latte setzte (56.).

Die Young Violets wurden in der letzten halben Stunde nur mehr selten gefährlich, Stefan Radulovic prüfte den gegnerischen Tormann aus gut 25 Metern mit einem platzierten Schuss (72.), Gintsberger kam nach einem Eckball aus der zweiten Reihe zum Abschluss (84.). Auf der Gegenseite konnte sich Gindl mit einer tollen Parade auszeichnen, einen dritten Treffer gab es am Ende keinen mehr.

Harald Suchard: "Wir sind in der ersten Hälfte sehr ambitioniert und taktisch diszipliniert aufgetreten, hatten aus meiner Sicht auch die klareren Tormöglichkeiten. Leider sind wir durch das Eigentor in Rückstand geraten, haben aber zum Glück noch vor der Pause hochverdient ausgleichen können. Im zweiten Durchgang haben wir etwas den Faden verloren, auch entwicklungsbedingt durch die vielen U18-Spieler, die ihre Sache allerdings gut gemacht haben. Wir sehen, dass viel Potenzial vorhanden ist, es aber auch noch etwas Zeit braucht. In Summe können wir mit dem Test zufrieden sein."

Young Violets Austria Wien – SK Rapid II 1:1 (1:1)

Young Violets, 1. HZ: Helac – Rasner (Testspieler), Schoissengeyr, Meisl, Prokop – El Moukhantir, Fischerauer, Braunöder – Zeka, Huskovic, Keles

2. HZ: Gindl – Gintsberger, Schoissengeyr, Ivkic, El Sheiwi – Radulovic, Wustinger, Hutter – El Moukhantir, Pross, Kreiker

Tor: Huskovic 41.

Kunstrasen Generali-Arena; Schiedsrichter Alain Sadikovski

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 19 43
2. SK Rapid Wien 19 40
3. LASK 19 36
4. SK Puntigamer Sturm Graz 19 34
5. RZ Pellets WAC 19 27
6. WSG Swarovski Tirol 19 25
7. TSV Prolactal Hartberg 19 25
8. FK Austria Wien 19 24
9. spusu SKN St. Pölten 19 20
10. SV Guntamatic Ried 19 16
11. CASHPOINT SCR Altach 19 15
12. FC Flyeralarm Admira 19 13
» zur Gesamttabelle