Bundesliga 21.11.2020, 12:30 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

STATISTIK & INFOS VOR AUSTRIA WIEN VS. ST. PÖLTEN

Austria Wien empfängt am Sonntag um 14:30 Uhr den SKN St. Pölten in der Generali-Arena. Die Veilchen sind vor den Niederösterreichern, die sich zuletzt in gut in Form präsentiert haben, gewarnt und wollen sich für die Heimniederlage im Juni revanchieren.

© Bildagentur Zolles KG Statistik & Infos vor Austria Wien vs. St. Pölten

Peter Stöger hat jedenfalls Lob für den nächsten Gegner übrig: "Ich sehe St. Pölten durchwegs positiv unterwegs, wenngleich auch ab und zu schwankend. Sie haben einen guten Trainer, der viel aus der Mannschaft herausholt. Wir sind auf alles vorbereitet." Was der violette Coach über die Veilchen sagt, lest ihr in der Vorschau.

Aktuelle Situation SKN St. Pölten

Beim SKN St. Pölten wechselten sich in den letzten sechs Bundesliga-Spielen Sieg und Niederlage jeweils ab: Die Niederösterreicher konnten gegen die Admira (5:0), den WAC (4:2) und die SV Ried (4:0) gewinnen, mussten sich aber unserem Stadtrivalen (1:2), dem LASK (0:4) und der WSG Tirol (0:1) geschlagen geben. Das bislang einzige Unentschieden gab es in der ersten Runde beim 0:0 gegen Sturm Graz.

Setzt sich die Serie in der achten Runde fort, würde der SKN am Sonntag als Sieger vom Feld gehen und so jedenfalls den vierten Tabellenplatz behalten. Mit zehn Punkten aus den ersten sieben Spielen haben die St. Pöltner aktuell doppelt so viele Zähler wie zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison eingefahren. Der beste Bundesliga-Saisonstart ist es für die Niederösterreicher aber nicht, denn 2018/19 lag man nach sieben Runden mit 14 Punkten sogar auf dem dritten Rang.

Mit 14 Saisontreffern weist der SKN die viertbeste Offensive dieser Saison auf, bester Schütze ist Dor Hugy, der bereits fünfmal erfolgreich war und damit mehr als ein Drittel aller St. Pöltner Tore erzielte. Hugy und Alexander Schmidt, der vier Treffer verbuchen konnte, sind gemessen an den Toren aktuell das zweitbeste Stürmer-Duo der Liga hinter Salzburgs Koita (7) und Daka (6).

Direkter Vergleich in der Bundesliga seit 1974/75

© Bildagentur Zolles KG
Patrick Pentz beim letzten Duell mit St. Pölten © Bildagentur Zolles KG

Alle Spiele: Austria Wien – SKN St. Pölten 16-12-10 / 63-40 Tore
Heim: Austria Wien – SKN St. Pölten 11-4-4 / 39-17 Tore

Direkter Vergleich in der Bundesliga 2019/20

11. Runde: SKN St. Pölten – Austria Wien 2:2 (Pak 59., Gartler (Elfmeter) 87.; Monschein 5., Turgeman 67.)
22. Runde: Austria Wien – SKN St. Pölten 0:0
24. Runde: SKN St. Pölten – Austria Wien 1:1 (Ljubicic 74.; Sarkaria 3.)
30. Runde: Austria Wien – SKN St. Pölten 2:5 (Pichler 18., Monschein 36.; Ljubicic 32., Schütz 44., Davies 60., 63., Alan 83.)

Letzte Spiele gegeneinander

Austria Wien ist seit vier Bundesliga-Spielen gegen den SKN St. Pölten sieglos, das ist die längste derartige Serie gegen die Niederösterreicher. In der Saison 2019/20 gab es drei Remis gefolgt vom 5:2-Erfolg der St. Pöltner Ende Juni in der Generali-Arena.

Den letzten Sieg feierten die Veilchen am 28. April 2019, als man auswärts durch Tore von Alexander Grünwald und Alon Turgeman mit 2:1 gewinnen konnte. Der letzte violette Heimsieg gegen St. Pölten datiert am 1. Dezember 2018, damals sorgten Uros Matic und Florian Klein bereits vor der Pause für die drei Punkte.

Sonstiges

Trainer des SKN ist mit Robert Ibertsberger ein ehemaliger Coach der Veilchen. Ibertsberger übernahm im Frühjahr 2019 und coachte Austria Wien bis zum Saisonende im Sommer, in elf Bundesliga-Spielen gelangen ihm je drei Siege und Remis bei fünf Niederlagen.

Im Sommer 2020 übernahm der 43-Jährige das Traineramt in St. Pölten und führte die Niederösterreicher anschließend durch den Corona-bedingt verschobenen Finaldurchgang. Als Coach ist Ibertsberger gegen Austria Wien ungeschlagen, mit dem SKN gab es einen Sieg und ein Unentschieden, Mitte Mai 2018 setzte er sich zudem mit dem WAC 2:1 gegen Violett durch.

Mit Michael Blauensteiner steht seit Sommer ein weiterer Ex-Austrianer beim SKN St. Pölten unter Vertrag. Der 25-Jährige spielte in den ersten sieben Runden als einziger Spieler der Niederösterreicher immer über die volle Distanz.

Schiedsrichter-Statistik

© Bildagentur Zolles KG
Alexandar Harkam wird die Partie leiten © Bildagentur Zolles KG

Referee der Partie ist der 39-jährige Alexander Harkam, der zu seinem dritten Bundesliga-Einsatz in der Saison 2020/21 kommt. Insgesamt ist es das 163. Bundesliga-Spiel als Schiedsrichter für den Steirer und das bereits 43. mit Beteiligung von Austria Wien – kein anderes Team pfiff Harkam in der obersten Spielklasse so häufig.

Die violette Bundesliga-Bilanz unter Harkam ist ausgeglichen: 17 Siege, acht Remis und 17 Niederlagen. St. Pölten holte in den bisherigen 14 Bundesliga-Spielen mit dem Justizwachebeamten je vier Siege und Remis, dazu kommen sechs Niederlagen.

Alexander Harkam wird heute an den Linien durch seine Assistenten Andreas Witschnigg und Gerald Bauernfeind unterstützt, Safak Barmaksiz ist vierter Offizieller.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 8 19
2. LASK 8 17
3. SK Rapid Wien 8 17
4. SK Puntigamer Sturm Graz 7 12
5. spusu SKN St. Pölten 8 11
6. WSG Swarovski Tirol 8 11
7. RZ Pellets WAC 7 9
8. FK Austria Wien 8 9
9. SV Guntamatic Ried 8 9
10. TSV Prolactal Hartberg 8 7
11. CASHPOINT SCR Altach 8 5
12. FC Flyeralarm Admira 8 4
» zur Gesamttabelle