Young Violets 26.10.2020, 12:34 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

YOUNG VIOLETS UNTERLIEGEN FAC KNAPP

Im zweiten Spiel der englischen Woche mussten sich die Young Violets beim Floridsdorfer AC mit 1:2 geschlagen geben. Aleksandar Jukic brachte die Veilchen per Elfmeter in Führung, Niels Hahn traf unmittelbar vor dem Pausenpfiff nur die Latte. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber die Partie drehen, die violette Schlussoffensive blieb unbelohnt.

© Bildagentur Zolles KG Young Violets unterliegen FAC knapp

Keine drei Tage nach dem Heimspiel gegen Austria Lustenau gastierten die Young Violets am Nationalfeiertag beim FAC. Harald Suchard nahm vier Umstellungen in der Startelf vor, konnte im Tor auf Mirko Kos zurückgreifen, Christoph Martschinko begann links in der Viererkette statt Lukas Prokop. Im Mittelfeld kamen Niels Hahn und Aleksandar Jukic neu für Josef Pross und Facundo Perdomo in die Mannschaft.

Der FAC fand besser in die Matinee, Sahanek prüfte Kos in der vierten Minute mit einem Schlenzer, der violette Schlussmann war aber auf dem Posten (4.). Auf der Gegenseite kamen die Veilchen zu zwei Eckbällen, die Gastgeber konnten allerdings klären. Überhaupt taten sich Matthias Braunöder & Co zu Beginn schwer, die Floridsdorfer störten früh, unterbanden den Spielaufbau der Young Violets gut.

Erstmals in der Gefahrenzone tauchten die Veilchen in der 17. Minute auf, das letzte Zuspiel von Muharem Huskovic auf Hahn fiel aber zu ungenau aus, eine Jukic-Flanke verpasste Keles im Zentrum knapp (21.). Sahanek zog von der Strafraumgrenze ab und zwang Kos zu einer guten Parade (23.), die anschließende Ecke brachte nichts ein, im direkten Gegenstoß wurde ein Schuss von Jukic über das Tor abgefälscht (24.).

Nach einem kurz geklärten Corner brachte Hahn den Ball nochmals hoch in den Strafraum, wo Christoph Schösswendter von Fila zu Boden gezogen wurde. Schiedsrichter Kijas zeigte nach kurzer Absprache mit seinem Assistenten auf den Punkt, den fälligen Strafstoß versenkte Jukic souverän zur Führung für Violett (35.)! Unmittelbar vor der Pause hatte Hahn das zweite Tor auf dem Fuß, sein Schuss nach schönem Angriff über Schösswendter, Martschinko und Huskovic prallte aber von der Latte ab (45.).

Die erste Gelegenheit nach dem Seitenwechsel fanden die Veilchen vor, Jenciragic konnte eine wuchtige Jukic-Freistoßflanke aber vor Schoissengeyr klären (53.). Kurz darauf kam der FAC dann zum Ausgleich, Sahanek ließ Kos aus kurzer Distanz keine Chance (56.), zuvor hatte Jurdik im Strafraum zu viel Platz. Schoissengeyr köpfte nach einem Corner von Jukic vorbei (68.), bei einem Freistoß von Sahanek war Kos zur Stelle (73.).

Einen Eckball des FAC konnte der eingewechselte Matteo Meisl per Kopf klären, Sahanek nahm den zweiten Ball direkt und traf die Stange (78.). Direkt im Anschluss brachte die violette Defensive den Ball nach einem Corner erneut nicht weit genug weg, sodass Lugonja den Ball via Fallrückzieher im Tor unterbringen konnte (79.).

Die Veilchen warfen im Finish nochmals alles nach vorne und fanden gute Möglichkeiten auf den Ausgleich vor: Nach einem Stanglpass von Pascal Macher schoss Hahn nur um Zentimeter vorbei (90.), Augenblicke später prüfte Martschinko aus 16 Metern Jenicragic (90.+1). Keles setzte einen Schuss drüber (90.+2), Schösswendter wurde bei seinem Abschluss gestört, der FAC-Keeper musste bei der letzten Aktion des Spiels nicht mehr eingreifen (90.+3).

Floridsdorfer AC – Young Violets Austria Wien 2:1 (0:0)

FAC: Jenciragic – Fila (Sostarits 46.), Bubalovic, Plavotic, Skrivanek (Lugonja 46.) – Becirovic (Pichler 76.), Krainz © – Sahanek, Jurdik, Zatl (Flavio 46.) – Schmid (Günes 83.)

Young Violets: Kos – Macher, Schösswendter, Schoissengeyr (Meisl 78.), Martschinko – Hahn ©, Radulovic (Pross 83.), Braunöder – Keles, Huskovic (Mester 69.), Jukic

Tore: Sahanek 56., Lugonja 79.; Jukic 35.

Gelb: Fila 34., Krainz 62.

FAC-Platz, 412 Zuschauer; Schiedsrichter Alan Kijas

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 8 19
2. LASK 8 17
3. SK Rapid Wien 8 17
4. SK Puntigamer Sturm Graz 7 12
5. spusu SKN St. Pölten 8 11
6. WSG Swarovski Tirol 8 11
7. RZ Pellets WAC 7 9
8. FK Austria Wien 8 9
9. SV Guntamatic Ried 8 9
10. TSV Prolactal Hartberg 8 7
11. CASHPOINT SCR Altach 8 5
12. FC Flyeralarm Admira 8 4
» zur Gesamttabelle