Young Violets 14.06.2020, 17:39 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

2:0! YOUNG VIOLETS BESIEGEN AUCH LIEFERING

Die Young Violets setzten am Sonntagnachmittag ihren Erfolgslauf fort und besiegten den FC Liefering mit 2:0. Nach einem torlosen ersten Durchgang brachte Josef Pross die Veilchen mit seinem ersten Treffer in der 2. Liga in Führung, Caner Cavlan traf in der Nachspielzeit per Elfmeter. Der 17-jährige Muharem Huskovic debütierte im Finish.

© amaspics.at 2:0! Young Violets besiegen auch Liefering

Vier Tage nach dem torlosen Remis bei den Lafnitzer 'Wasserspielen' empfingen die Young Violets den FC Liefering in Wien-Favoriten – und auch diesmal sollte es ordentlichen Niederschlag geben. Pünktlich zum Beginn der Aufwärmphase begann es wie aus Kübeln zu schütten, der Rasen der Generali-Arena nahm die Wassermassen aber gut auf, es gab keine Beeinträchtigungen.

Gegenüber dem 0:0 in Lafnitz stellte Trainer Harald Suchard sein Team auf vier Positionen um: Pascal Macher startete rechts in der Viererkette, Johannes Handl kehrte wieder in die Startelf zurück, neben ihm feierte Matteo Meisl sein Startelf-Comeback, nachdem er gegen Blau Weiß Linz vergangene Woche schon wieder eingewechselt wurde. Im Zentrum übernahm Stefan Radulovic die Rolle des angeschlagenen Matthias Braunöder auf der Sechser-Position. 

Die Gäste aus Salzburg starteten besser in die Partie, prüften Mathias Gindl früh im Spiel (5., 7.) aus der Distanz, der violette Schlussmann war aber jeweils auf dem Posten. Während Liefering gewohnt früh anpresste, fanden die Veilchen dagegen vorerst kein Mittel, weitere Möglichkeiten waren die Folge, die beste fand Sesko vor, sein Kopfball touchierte die Latte (18.).

Der erste gelungene Angriff der Young Violets folgte dann in Minute 27, nach einem Doppelpass zwischen Aleksandar Jukic und Lukas Prokop wechselte Radulovic die Seite, Macher legte den Ball zurück für Anouar El Moukhantir, die Flanke konnte allerdings vor Csaba Mester geklärt werden. In der Folge fanden die Hausherren immer besser in die Partie, wussten mit dem Gegner umzugehen und fanden nun häufiger den Weg vor das Tor.

Nach einer idealen Flanke von Caner Cavlan auf Mester konnte Okoh klären (35.), kurz darauf ließ Mester den Ball für Jukic prallen, dessen Schuss konnte Antosch im Lieferinger Tor nur mit Schwierigkeiten parieren (37.). Unmittelbar vor der Pause setzte erst Cavlan einen Freistoß zu zentral an (43.), danach segelte El Moukhantirs Heber nach einem Corner knapp an der Stange vorbei (44.).

Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte hatten die Lieferinger ihre bis dahin beste Chance, Anselm vergab aber allein vor Gindl, der die Kugel im Nachfassen sichern konnte (50.). Auf der Gegenseite wurde Mester erst auf dem Weg Richtung Tor von Okoh abgedrängt (57.), Augenblicke später konnte sein Schuss geblockt werden (58.). Cavlan (64.) und Jukic (65.) sowie Junior (66.) verpassten das Ziel mit ihren Abschlüssen knapp.

Bei den Veilchen kamen nach einer guten Stunde Michael Blauensteiner und Josef Pross ins Spiel, in der 69. Minute sollten gleich beide Joker stechen: Nach einem Konter über Cavlan brachte Blauensteiner den Ball ideal zur Mitte, wo Pross wuchtig zur Führung einköpfte! Es war der erste Treffer des 18-Jährigen in der 2. Liga. Nur drei Minuten später hatten die Veilchen die große Chance auf das 2:0, El Moukhantir und Jukic vergaben aber aus guter Position (72.).

Die Lieferinger wurden nach einem Corner wieder gefährlich, Gindl konnte den wuchtigen Kopfball von Seiwald allerdings parieren (81.). Die beste Gelegenheit fanden die Gäste in der 82. Minute vor, Sucic setzte den Ball aus acht Metern aber über die Latte, Glück für die Veilchen. Bereits in der Nachspielzeit wurde Niels Hahn im Strafraum zu Fall gebracht, Schiedsrichter Jandl entschied auf Strafstoß, den Caner Cavlan eiskalt zur Entscheidung versenkte (90.+5).

Im Anschluss kam es zu einem Handgemenge, beinahe alle 22 Akteure fanden sich auf wenigen Quadratmetern des Feldes zusammen, am Ende sahen Oroz und Cavlan die gelbe Karte, der Austrianer wurde danach mit Gelb-Rot unter die Dusche geschickt.

Am Sieg änderte das alles nichts mehr, die Young Violets bleiben zum siebten Mal in Serie ungeschlagen und sind mittlerweile Tabellenfünfter. Ebenso erfreulich: Der 17-jährige Muharem Huskovic kam im Finish zu seinem Debüt in der 2. Liga.

Young Violets Austria Wien – FC Liefering 2:0 (0:0)

Young Violets: Gindl – Macher (Blauensteiner 62.), Handl, Meisl, L. Prokop (Gassmann 77.) – Radulovic, Hahn (Huskovic 90.+3), Jukic – El Moukhantir © (Keles 77.), Mester (Pross 62.), Cavlan

Liefering: Antosch – Wallison, Oroz, Okoh, Gazibegovic – Sucic, Seiwald, Anselm (Luis Phelipe 67.), Prass (Stosic 74.) – Junior, Sesko (Bukta 46.)

Tore: Pross 69., Cavlan 90.+5

Gelb: Cavlan 90.+1; Gazobegovic 90.+3, Oroz 90.+7

Gelb-Rot: Cavlan 90.+7

Generali-Arena, keine Zuschauer zugelassen; Schiedsrichter Florian Jandl

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 43
2. SK Rapid Wien 18 37
3. LASK 18 36
4. SK Puntigamer Sturm Graz 18 31
5. RZ Pellets WAC 18 27
6. WSG Swarovski Tirol 18 24
7. TSV Prolactal Hartberg 18 22
8. FK Austria Wien 18 21
9. spusu SKN St. Pölten 18 20
10. SV Guntamatic Ried 18 16
11. FC Flyeralarm Admira 18 12
12. CASHPOINT SCR Altach 18 12
» zur Gesamttabelle