Akademie 11.05.2019, 19:13 Uhr

U16 SCHLÄGT WAC KLAR 4:0, U15 HOLT REMIS

Zwei der drei violetten Akademie-Teams waren heute Nachmittag in Klagenfurt bei den Altersgenossen des Wolfsberger AC zu Gast. Die U16 setzte sich gegen die Kärntner klar mit 4:0 durch und holte wichtige Punkte im Meisterkampf, das U15-Team trennte sich im Wörthersee Stadion 1:1.

U16 schlägt WAC klar 4:0, U15 holt Remis

Durch den bereits fünften Sieg in Serie bleibt die violette U16 in der Tabelle weiterhin auf dem zweiten Platz und liegt nach der gleichzeitigen Niederlage der Admira in Linz nur noch vier Zähler hinter den Südstädtern, die aber zwei Spiele mehr ausgetragen haben.  Auf dem dritten Platz folgt Red Bull Salzburg, das zwei Punkte und ein Spiel weniger als die Veilchen hat.

Für die U15 änderte sich durch das Unentschieden tabellarisch nichts, weiterhin steht der achte Rang zu Buche, der WAC bleibt bei einem Spiel mehr einen Zähler hinter der Austria. Der Rückstand auf die fünftplatzierten Tiroler beträgt zwar neun Punkte, allerdings haben die Veilchen zwei Partien weniger ausgetragen.

Die U18 hatte an diesem Wochenende aufgrund der U17-EM in Irland und der vier Einberufungen ins österreichische Nationalteam spielfrei und steigt erst nächste Woche wieder in den Ligabetrieb ein. Gespielt wird am Samstag, den 18. Mai, um 13:00 Uhr gegen die Admira, schon ab 11:00 Uhr werden die Begegnungen der U15 und U16 in der Austria-Akademie powered by Gazprom Export angepfiffen.

U16: Veilchen lassen WAC keine Chance

Michael Hutter glänzte mit einem Doppelpack

Coach Ivica Vastic musste beim Gastspiel in Kärnten verletzungsbedingt auf Florian Wustinger (Probleme mit dem Hüftbeuger) und Fabian Hauer (mehrfacher Bänderriss) verzichten, dafür kehrte Innenverteidiger Leonardo Ivkic nach seiner Sperre zurück in die Startelf. Ebenso wie die normal schon bei der U18 spielenden Marko Dijakovic und Simon Radostits sowie Jakob Lechner.

Von Beginn an waren die Veilchen das tonangebende Team, kontrollierten Ball und Gegner und gingen früh im Spiel in Führung: Michael Hutters Flanke verwertete Radostits zum 1:0 (10.). Auch danach waren Jonas Broser & Co spielbestimmend, Schlussmann Sandaly Conde wurde nur selten geprüft und war dann zur Stelle.

Auf der Gegenseite setzte sich Hutter im Eins-gegen-Eins mit dem Schlussmann der Kärntner durch und schob zum 2:0 für die Austria ein (31.). Kurz vor der Pause sorgte Dijakovic per Kopfball nach Flanke von Muhammet Araz für die Vorentscheidung (43.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs waren die Gastgeber das aktivere Team und hatten durchaus Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer, Conde konnte die Null allerdings halten. Nach und nach kamen die Veilchen wieder besser ins Spiel und fanden nun zahlreiche Chancen auf weitere Treffer vor, Muharem Huskovic, Romeo Vucic oder der eingewechselte Pascal Seiler scheiterten aber.

Erst im Finish schnürte Hutter nach schöner Kombination über Vucic und herrlicher Fersen-Vorlage von Huskovic den Doppelpack und stellte damit den Endstand her (83.). Für den Mittelfeldspieler war es bereits der achte Saisontreffer, außerdem erzielte er fünf der letzten elf Ligatore der U16. Unmittelbar vor dem 4:0 feierte Bernhard Salfellner nach langanhaltenden Meniskusproblemen sein Comeback, kam erstmals seit 17. November 2018 wieder zum Einsatz.

Akademie WAC – Austria Wien 0:4 (0:3)

Austria: Conde – Gintsberger (Seiler 52.), L. Ivkic, Broser ©, Dijakovic – Araz, Radostits (Salfellner 82.), Lechner (Shousha 57.), Hutter – Huskovic, Vucic

Tore: Radostits 10., Hutter 31., 83., Dijakovic 43.

Zwei konträre Spielhälften im U15-Duell

Andrija Milosavljevic im schnellen Gegenangriff

Bei der U15 kehrten Kapitän Nicolas Bajlicz und Toptorjäger Tobias Hochreiter gegenüber dem letzten Spiel wieder in die Startelf zurück, im Tor stand weiterhin Stefan Staudinger, der verletzte Lukas Kogler war Zuschauer im Wörthersee Stadion.

Wenige Minuten nach Anpfiff fand Hochreiter die erste Chance vor, setzte sich gegen drei Gegenspieler durch, sein Schuss fiel dann aber zu schwach aus (3.). Staudinger verhinderte gegenüber per Glanztat mit dem Fuß den frühen Gegentreffer (10.). In weiterer Folge waren die Hausherren etwas besser im Spiel, fanden die zwingenderen Torchancen vor, Staudinger klärte erneut in letzter Sekunde (33.).

Im direkten Gegenstoß setzte Andrija Milosavljevic aus der eigenen Hälfte zum Solo an, seinen Stanglpass schoss Enis Safin in der Mitte knapp neben das Tor (34.). Wiederum nur Augenblicke später zappelte der Ball dann im Netz, ging der WAC in Führung (35.).

Nach dem Seitenwechsel waren die Veilchen mit den eingewechselten Adem Makic, Rocco Sutterlüty und Denis Pajic das bessere Team, fanden eine Vielzahl an Chancen vor. Eine davon nütze Hochreiter nach Doppelpass mit Bajlicz und erzielte sein 14. Saisontor (45.). Trotz deutlichem Übergewicht und guter Leistung sollte dem Team von Oliver Schindlegger kein weiteres Tor mehr gelingen.

Akademie WAC – Austria Wien 1:1 (0:1)

Austria: Staudinger – Grozdanovic (C. Ivkic 75.), Klein, Mihalits (Makic 41.), El Sheiwi – Bajlicz ©, Titkov (Sutterlüty 41.), Safin – Milosavljevic, Dizdarevic (Pajic 41.), Hochreiter

Tore: Karic 35.; Hochreiter 45.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 12 25
2. SK Puntigamer Sturm Graz 11 24
3. LASK 12 24
4. SK Rapid Wien 12 24
5. WSG Swarovski Tirol 12 17
6. RZ Pellets WAC 11 16
7. spusu SKN St. Pölten 12 15
8. TSV Prolactal Hartberg 12 14
9. SV Guntamatic Ried 12 13
10. FK Austria Wien 12 11
11. CASHPOINT SCR Altach 12 8
12. FC Flyeralarm Admira 12 7
» zur Gesamttabelle