Akademie 20.02.2019, 11:32 Uhr

U13 TESTETE IN DER AKADEMIE GEGEN FC BAYERN

Vergangenes Wochenende empfing die U13 der Veilchen die Altersgenossen von Bayern München und Rapid in der Austria-Akademie powered by Gazprom Export zu einem Blitzturnier. In einem spannenden Spiel gegen musste sich Austria Wien gegen die Bayern am Ende nur knapp geschlagen geben.

U13 testete in der Akademie gegen FC Bayern

Wie schon im letzten Jahr, als der deutsche Rekordmeister mit seiner U14-Mannschaft in Wien bei der Austria gastierte, war Bayern München auch heuer wieder Gast in der Austria-Akademie powered by Gazprom Export. Auch Stadtrivale Rapid nutzte die Gelegenheit zu einem Kräftemessen mit den Münchnern, war ebenfalls in Wien-Favoriten zu gegen.

Im U13-Derby war das Team von Mohamed Trabelsi und Patrick Kasuba überlegen, hatte wesentlich mehr Ballbesitz und Spielanteile, die aber nur in einen Treffer umgemünzt werden konnten. Im Gegenzug waren die Hütteldorfer vor dem Tor eiskalt, schlossen drei Konter ideal ab, gewannen am Ende mit 3:1.

Gegen Bayern München boten die Veilchen wie schon im ersten Spiel eine konzentrierte Leistung, forderten die Deutschen und unterlagen nach 30 Minuten Spielzeit nur knapp mit 1:2. Danach zeigten die Bayern erstmals ihre Stärken, ließen dem Gegner quasi keine Chance und fertigten Rapid mit 6:0 ab.

Für Spieler und Trainer einmal mehr eine tolle Herausforderung, die wichtige Erkenntnisse gegen eine Topmannschaft brachte. Austria Wien bedankt sich beim FC Bayern für das Gastspiel in Wien und wünscht für das anstehende Frühjahr alles Gute!

Die U13 hielt mit Bayern München gut mit

Akademie-Teams in Bratislava

Währenddessen ging es für die Akademie-Mannschaften U18, U16 und U15 sowie für die U14 in die Slowakei, wo Testspiele gegen Slovan Bratislava auf dem Programm standen. Vor allem für das Team von Max Uhlig und Raphael Thonhauser war es ein wichtiger Prüfstein für die kommenden Aufgaben.

Denn die U14 nimmt an keinem regulären Ligabetrieb teil, bereitet sich deshalb intensiv auf das erste Jahr als Akademie-Team vor. So waren erstmals die neuen Spieler für den künftigen U15-Kader dabei, lieferten dabei ohne zwei große Talente, die bereits für die aktuelle U15 aufgelaufen waren, eine gute Leistung ab.

"Wir waren dominant im Ballbesitz, hatten ein deutliches Chancenplus und etwas Pech mit Stangenschüssen", bilanziert Co-Trainer Thonhauser. Die Altersgenossen Slovans waren vor dem Tor glücklicher, trafen nach einem Corner im ersten Durchgang und einem Konter in der letzten Spielminute. "Bis auf das Ergebnis hat sehr vieles gepasst, die neuen Spieler wurden gut aufgenommen und haben sich super integriert!"

Für die U18, die zum einen gegen die U19 Slovans angetreten war, zum anderen mit einem stark verjüngten Team antrat, lief es ebenfalls nicht nach Wunsch. Zwar gingen die Veilchen in Führung und kontrollierten das Spiel in den ersten 25 Minuten, lagen zur Pause aber bereits 1:2 zurück.

Im zweiten Durchgang wechselte Coach Cem Sekerlioglu weiter durch, brachte vor allem jene Spieler, die im Herbst weniger zum Einsatz kamen, zudem junge Talente aus dem U16-Team. Dass das Spiel am Ende klar mit 1:6 verloren ging war freilich für niemanden zufriedenstellend, das Testspiel brachte dennoch einige wichtige Erkenntnisse.

"Aktuell fehlen uns einige Spieler, die entweder beim Nationalteam oder bei den Young Violets sind, das hat man im Laufe des Spiels dann auch gemerkt. Durch die Wechsel wurden wir nach der Pause noch jünger, haben auch an Qualität verloren. Es war aber ein sehr aufschlussreiches Spiel, ein super Test für uns", so Sekerlioglu nach der Partie.

Testspielergebnisse vom Wochenende

U18: Slovan Bratislava U19 – Austria Wien 6:1

U16: Slovan Bratislava – Austria Wien 3:1

U15: Slovan Bratislava – Austria Wien 6:0

U14: Slovan Bratislava – Austria Wien 2:0

U13-Blitzturnier:

Austria Wien – Rapid 1:3

Rapid – Bayern München 0:6

Austria Wien – Bayern München 1:2

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 19 43
2. SK Rapid Wien 19 40
3. LASK 19 36
4. SK Puntigamer Sturm Graz 19 34
5. RZ Pellets WAC 19 27
6. WSG Swarovski Tirol 19 25
7. TSV Prolactal Hartberg 19 25
8. FK Austria Wien 19 24
9. spusu SKN St. Pölten 19 20
10. SV Guntamatic Ried 19 16
11. CASHPOINT SCR Altach 19 15
12. FC Flyeralarm Admira 19 13
» zur Gesamttabelle