Profimannschaft 26.07.2014, 21:10 Uhr

KLARES 0:4 - NICHTS ZU HOLEN IN WOLFSBERG

Bittere Niederlage in Wolfsberg: Nach einer frühen Roten Karte gegen Vanche Shikov finden die Veilchen nie ins Spiel und verlieren klar mit 4:0.

Klares 0:4 - Nichts zu holen in Wolfsberg

Frühe Rote Karte schockt Veilchen

2 Umstellungen gab’s nach dem 1:1 gegen Grödig zum Auftakt: Statt Roman Kienast und Christian Ramsebner begannen Ola Kamara im Sturm und Neuzugang Vanche Shikov in der Innenverteidigung, dazu vertraute Trainer Gerald Baumgartner statt dem 4-2-3-1 wieder auf ein 4-3-3 System.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: Vanche Shikov sieht in der 7. Minute nach einer Rangelei mit Hüttenbrenner die Rote Karte. Eine zumindest harte Entscheidung. Der Schock saß tief bei den Veilchen, durch die frühe Rote Karte wurde Trainer Baumgartner zur Umstellung gezwungen – Alex Grünwald musste früh runter, für ihn kam Christian Ramsebner in die Innenverteidigung. Trotzdem kamen die Wolfsberger in Folge zur verdienten Führung: Christopher Wernitznig von halbrechts mit einem wuchtigen Schuss ins kurze Kreuzeck, Heinz Lindner ist mit den Fingerspitzen dran, aber trotzdem chancenlos. (15.)

In Folge kam etwas Tempo aus dem Spiel, Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware – beste Möglichkeit für die Veilchen war ein Solo von David de Paula, das er mit einem Schuss über das Tor abschloss. So blieb es zur Halbzeit beim 1:0 für die Gastgeber.

Gleich nach Wiederanpfiff der nächste Schock für die Veilchen: Eckball von der rechten Seite und in der Mitte steigt Nemanja Rnic höher als alle anderen und köpft zum 2:0 ein. (49.)

Für die endgültige Entscheidung sorgt in der 68. Minute Schiedsrichter Schörgenhofer: Ex-Veilchen Joachim Standfest läuft auf Heinz Lindner zu, dieser kommt im Herauslaufen zuerst an den Ball, Standfest fällt, Schörgenhofer entscheidet zur Verwunderung auf Elfmeter. Eine Chance, die sich Jacobo nicht entgehen lässt. Er besorgt den Endstand zum 3:0 und besiegelte damit die erste Niederlage der Veilchen in Wolfsberg. In der Nachspielzeit kam es sogar noch dicker: Der eingewechselte Silvio erzielte im Konter gar noch das 4:0

RZ Pellets WAC - FK Austria 4:0 (1:0)

Austria: Lindner; Larsen, Shikov, Ortlechner, Suttner; De Paula, Leitgeb, A. Grünwald (14. Ramsebner);  Gorgon (77. Mader), Kamara, Royer (53. Meilinger).

WAC: Kofler; Standfest, Sollbauer, Rnic, Palla; Weber, Hüttenbrenner; Wernitznig (77. Seebacher), Zulj (85. Silvio), Jacobo; Trdina (66. Simon)

Tore: Wernitznig (14.), Rnic (49.), Jacobo (69., Elfmeter), Silvio (90.)

Gelbe Karten: Hüttenbrenner (7.), Zulj (43.), Wernitznig (55.); Ramsebner (59.), Ortlechner (79.)

Rote Karte: Shikov (7.)

SR Schörgenhofer; 5.000 Zuseher.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 12 25
2. SK Puntigamer Sturm Graz 12 25
3. LASK 12 24
4. SK Rapid Wien 12 24
5. WSG Swarovski Tirol 12 17
6. RZ Pellets WAC 12 17
7. spusu SKN St. Pölten 12 15
8. TSV Prolactal Hartberg 12 14
9. SV Guntamatic Ried 12 13
10. FK Austria Wien 12 11
11. CASHPOINT SCR Altach 12 8
12. FC Flyeralarm Admira 12 7
» zur Gesamttabelle