Austria Wien möchte seine mehr als 100-jährige, von vielen Erfolgen begleitete, Geschichte allen Fans und Fußballinteressierten zugänglich machen. Mit der Eröffnung des Austria-Museums am 11. Mai 2009 konnten wir diesen Schritt als erster Fußballverein Österreichs setzen.

Dies geschah im Beisein des Klub-Präsidiums, des AG-Vorstandes und von ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner, ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig, Kulturstadtrat Mag. Dr. Andreas Mailath-Pokorny, dem damaligen Bundesliga-Vorstand Georg Pangl, WFV-Präsident KR Kurt Ehrenberger sowie zahlreichen Austria-Legenden.

Wervolle Artefakte und Trophäen

Das Museumsprojekt, dessen Ausstellungs-Exponate von Kuratoriums-Mitglied Gerhard Kaltenbeck sowie Austria-Archivar Dr. Erich Krenslehner akribisch gepflegt werden, ist direkt an den Fanshop angeschlossen. Auf mehr als 170 m² Fläche werden viele interessante Artefakte und Trophäen ausgestellt, sowie die große Tradition unseres Klubs dargestellt. Zudem wird dem Besucher ein faszinierender Überblick über unsere wechselvolle Geschichte geliefert, auf die wir mit Recht stolz sein dürfen.

Auf Schautafeln wird die Klubgeschichte liebevoll in Jahrzehnten erzählt, das "Familiensilber" der Austria ist zusätzlich in etlichen Vitrinen gut sichtbar ausgestellt. Viele Prunkstücke wurden dabei von Ex-Spielern und treuen Fans aus ihrer Privatsammlung zur Verfügung gestellt, da im Laufe der Jahre nicht wenige Erinnerungsstücke verschwunden sind oder den Weltkriegen sowie Umzügen der Austria-Sekretariate zum Opfer fielen.

Hugo Meisl und die Kabine im Wandel der Zeit

Im Anschluss an den Museumsraum ist der Hugo-Meisl-Gedenkraum zu besichtigen. In diesem werden die Originalmöbel aus der Karl-Marx-Wohnung Hugo Meisls, die er in den 1930er Jahren mit seiner Familie bewohnt hat, ausgestellt. Viele Exponate aus der Wunderteamzeit sowie das Leben von Hugo Meisl in Form eines Lebensbaumes mit Informationstafeln erzählen vom großartigen Wirken des österreichischen Fußballexperten.

Weiter geht es mit dem Kabinen-Raum im Austria-Museum, wo drei Generationen an Umkleideräumen vorgestellt werden. Von den 1930er-Jahren geht es über die 70er und 80er bis zur Gegenwart. Daneben warten eine Vitrine mit Gastgeschenken von Europacup-Gegnern, eine Bundesliga-Rekordmeister-Wand sowie ein großer Screen, der digital mit Wissenswertem aus der Vergangenheit bespielt wird.

Das Austria-Museum ist jeweils während der Öffnungszeiten des Fanshops in der Ost-Tribüne (Mo–Fr: 9:00–18:00 Uhr, Sa: 9:00–13:00 Uhr) öffentlich zugänglich.

Eintrittspreise

Kategorie Preis
Vollpreis € 4
Museumszutritt Ermäßigt € 3
Kind € 2

Preis-Staffelungen:
Vollpreis: Personen ab dem 19. Geburtstag
Ermäßigt: Damen, Studenten bis zum 27. Geburtstag, Pensionisten, Jugendliche (15 bis 19 Jahre), Präsenzdiener
Kind: 6 bis 15 Jahre

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 45
2. LASK 18 34
3. SKN St. Pölten 17 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
6. FK Austria Wien 17 24
7. TSV Prolactal Hartberg 17 23
8. SK Rapid Wien 17 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 17 11
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle