25.02.2014, 16:51 Uhr

VOR GAGERS HEIMDEBÜT STEHT NOCH VIEL ARBEIT BEVOR

Vor Gagers Heimdebüt steht noch viel Arbeit bevor

Bei den Olympischen Spielen in Sotschi haben Österreichs Sportler 17 Medaillen geholt. Einmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze lautet dabei alleine die stolze Olympiabilanz aus Tiroler Sicht. Auf dem grünen Rasen warten die Innsbrucker indes schon länger auf ein Erfolgserlebnis, weshalb sie zurzeit nur auf dem zehnten und somit letzten Tabellenplatz rangieren.

Vor dem direkten Duell am kommenden Samstagnachmittag (16:30 Uhr), bei dem Kinder bis zum 15. Geburtstag übrigens um nur einen Euro in die Generali-Arena kommen und für das bereits Dienstagfrüh über 7.100 Tickets abgesetzt wurden, ist im violetten Lager intensives Arbeiten angesagt.

Sieben Einheiten auf dem Rasen sowie zwei vor der Leinwand stehen zwischen Dienstag und Samstag noch auf dem Programm. Dienstagvormittag ließ das Trainerteam Schnelligkeit gepaart mit Torabschlüssen trainieren, am Nachmittag stehen Spielformen auf engem Raum auf dem Programm.

Ab Mittwoch steht die taktische Trainingsarbeit im Fokus. „Wir werden weiter an unserem Defensiv-Verhalten arbeiten sowie den Spielaufbau verbessern“, erklärt Chefcoach Herbert Gager vor seinem Heimdebüt. Zudem werde der Schwerpunkt „auf die wahrscheinlich schwierigste Sache im Fußball gelegt – Torchancen kreieren“.

Mittwoch und Freitag werden der Mannschaft zudem einzelne Szenen via Video-Analyse vor Augen geführt, an deren Auswahl sich das ganze Trainerteam beteiligt. Letztlich zusammengeschnitten werden die Szenen von Assistenzcoach Cem Sekerlioglu.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle