06.02.2014, 08:56 Uhr

VIDEO-STUDIUM UND CO.: VOR DERBY IST DETAIL-ARBEIT GEFRAGT

Video-Studium und Co.: Vor Derby ist Detail-Arbeit gefragt

Jetzt geht’s ans Eingemachte. Die Derby-Vorbereitungen sind voll im Gange – schließlich gilt es, eine Serie zu verteidigen. Denn während die Austria zu den Jahres-Auftakten in den vergangenen vier Saisonen jeweils als Sieger vom Platz ging - darunter vor einem Jahr mit dem 2:1 auch in Hütteldorf -, hat Rapid in den jüngsten fünf (!) Jahren kein einziges Match nach dem Restart gewonnen und nur einmal nicht verloren. Seit 2006 mussten wir uns in acht Saisonen nur ein einziges Mal, 1:2 in Altach 2009, geschlagen geben.   

Für den Auftakt ins Jahr 2014 ist Austria-Trainer Nenad Bjelica ebenfalls positiv gestimmt: „Ich freue mich sehr auf das Derby. Wir haben unsere Vorbereitungs-Gegner nach dem Spiel gegen Rapid ausgerichtet und zuletzt einen Schritt nach vorne gezeigt.“

Zuletzt – da gab es den Probegalopp gegen den 1. FC Köln. „Wir haben zwar mit 0:1 verloren, aber schon wesentlich mehr richtig gemacht, als das noch in St. Pölten der Fall war.“ Weil der Hund eben hin und wieder im Detail begraben liegt, wurde der Test gegen Köln am Mittwoch vor dem Training per Video-Studium unter die Lupe genommen, ehe in der Halle sowie auf dem beheizten Kunstrasen der Nachwuchs-Akademie am taktischen Feintuning gefeilt wurde.

Am Donnerstag wird das Training „zweikampflastig“ ausfallen – am Freitag sowie beim Abschlusstraining am Samstag kommen dann weitere spielerische Nuancen hinzu, weshalb diese beiden Einheiten dann in der Generali-Arena und unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden werden.

 

Verletzte Jungveilchen in bzw. vor Reha-Phase

 

Am Dienstag wurde Bernhard Luxbacher, der sich während des Trainingslagers in Belek das Kreuzband riss, in der Privatklinik Döbling operiert. Noch bis Ende der Woche wird er sich dort mit Amateur-Spieler Michael Endlicher ein Zimmer teilen, ehe er die Klinik verlassen und mit dem Rehabilitations-Training loslegen kann.

Schon etwas weiter ist Osman Hadzikic. Der 17-jährige Ersatztorhüter der Profis unterzog sich seiner Meniskus-Operation bereits in der Vorwoche, sodass er momentan zwischen dem in Maria Enzersdorf gelegenen Institut von Physio-Therapeut Freddy Siemes sowie der Generali-Arena pendelt, um sowohl Kräftigungs- und Stabilisations-Übungen  zu absolvieren als auch die erforderlichen Behandlungen zu erhalten.

 

Linktipp:
+ Viola TV: Austrias Jungveilchen in Belek

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle