03.05.2014, 09:35 Uhr

SUTTNER-APPELL FÜR GRÖDIG: SOFORT PRÄSENT SEIN!

Suttner-Appell für Grödig: Sofort präsent sein!

Markus Suttner, eines der dienstältesten Veilchen, hat für das direkte Duell um die Europacup-Teilnahme mit SV Grödig am Sonntag (16:30 Uhr/live ORFeins und Sky) in der Untersberg-Arena eine klare Devise ausgegeben. „Ich appelliere, dass wir in diesem Spiel von Anfang an zeigen, wir wollen das Spiel machen und Tore schießen“, sagt unser linker Verteidiger vor der 35. und vorletzten Bundesliga-Runde.

Aufgrund der klar besseren Tordifferenz des Tabellendritten (plus 16) gegenüber der nur drei Punkte zurückliegenden Hausherren (minus vier) würde der Austria bereits ein Remis zur Endstation Sehnsucht, sprich Startplatz für die Qualifikation der Europa League über die nationale Meisterschaft, reichen. Für Grödig spricht nach Meinung von Suttner nicht besonders viel, auch nicht der Heimvorteil.

„Wir sind drei Zähler vorne und ich sehe eigentlich keinen Grund, warum wir nicht zumindest den nötigen Punkt holen und damit den Startplatz für den Europacup fixieren sollten“, meint der Niederösterreicher mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen. Und er fügt vor seinem 45. Pflichtspiel der Saison noch optimistisch hinzu: „Natürlich wollen wir am liebsten gewinnen!“

Der 27-Jährige geht jedenfalls davon aus, dass der zweite internationale Startplatz neben Rapid bereits am Sonntag endgültig vergeben sein wird. Und er erklärt das so: „Ich glaube, dass wir im ersten Saisonduell mit den Grödigern in Wien ein bisschen von ihrer Spielweise überrascht waren. Und in der ersten Partie auswärts hätten wir zur Halbzeit 3:0 führen müssen. Das stimmt mich relativ positiv“, erinnert sich Suttner.

In Wien hatten wir 2:3 (14.9.2013) und dann in der Untersberg-Arena 0:1 (30.11.2013) verloren sowie zuletzt daheim 2:0 (8.3.2014) gewonnen. Mit einem Dreier würden wir nach Saisonsiegen mit dem Neuling gleichziehen. Damit wäre auch noch der zweite Tabellenplatz weiter in Reichweite. „Es wäre sehr cool, würden wir noch den Vizemeistertitel holen“, so Sutti.

Aber Priorität hat diese inoffizielle Würde im violetten Lager vor dem ersten Matchball um Rang drei nicht. „Wir sollten uns nur auf dieses Spiel in Grödig konzentrieren, denn das ist wichtig genug“, sagt unser zweiter Kapitän, der die Schleife diesmal dem Einser-Captain Manuel Ortlechner übergeben könnte. Der Oberösterreicher dürfte in der zentralen Verteidigung für den gesperrten Lukas Rotpuller von Beginn an zum Einsatz kommen.

Alle Fans halten Suttner und Co. für das „Finale um Europa“ in Salzburg fest die Daumen und hoffen, dass diese es nicht so spannend machen wie zum Beispiel in Ried (2:2 nach Ausgleich in Minute 94), gegen den WAC (3:1 nach 0:1) und in Innsbruck (1:1 nach 0:1). In diesen Spielen sind wir jeweils zur Pause 0:1 zurückgelegen und erst später auf Touren gekommen.

Das habe nichts mit dem System zu tun, bemerkte dazu Suttner, der glaubt: „Wir müssen uns bewusst sein, nicht erst nach einem Rückstand mit dem Spielen und dem Bewegen anzufangen, sondern dies vom Start weg tun.“ Alle seien zur Aktivität aufgefordert, jeder müsse den Ball wollen – nicht erst nach einem Verlusttor.

„Wenn man sieht, wie wir uns bewegen, wenn es notwendig ist, dann beweist das ja, dass unser Spiel funktioniert“, erklärt unser verlässlicher Mann mit dem Rückennummer 29, der sich nach einem durchwachsenen Herbst jetzt wieder wohler fühlt. „Im Frühjahr rennt es bei mir wieder besser und ich glaube, dass man das auch an meiner Spielweise, meinen Assists und Toren merkt.“

Er hätte freilich nichts dagegen, wenn in Grödig ein Treffer oder eine Vorlage dazukäme. Der Linksfuß hält vor seinem 45. Saison-Pflichtspiel bzw. 34. Einsatz in der Liga bei zwei Goals und sieben Assists. Übrigens hat er am 8.3.2014 beim 2:0-Heimsieg gegen die Grödiger mit einer seiner präzisen und gefährlichen Flanken von der linken Seite das wichtige 2:0 durch Alex Gorgon vorbereitet.

Für Suttner und einige unserer Spieler dürfte der allgemeine Urlaub nicht vom 17. Mai bis 9. Juni dauert. Der Verteidiger könnte am 15. Mai von ÖFB-Teamchef Marcel Koller für die zwei Länderspiele am 30. Mai gegen Island (Innsbruck, 20:30 Uhr) und am 3. Juni gegen Tschechien (Olmütz, 20:30 Uhr) einberufen werden. „Ich habe den Urlaub so geplant, als würde ich nominiert werden“, verriet Suttner.

Daher wird er nicht viel verreisen können, sondern muss sich bis zum Beginn des ÖFB-Trainingscamps in Seefeld (ab 23. Mai) fit halten. Und Mitte Juni startet mit Austria schon wieder die Vorbereitung auf die neue Saison. Nach der etwaigen Teamverpflichtung heiratet „Sutti“ seine Verlobte Andrea standesamtlich. Erst dann bleibt für die Lehrerin und „Sutti“ etwas Zeit für „ein paar gemeinsame Tage irgendwo in Österreich“ zum Entspannen. Die kirchliche Trauung ist für 2015 angesetzt.

 

Linktipps:

+ Viola TV: Vorschau auf Grödig

+ Salamon: Wollen Rang drei fixieren

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle