10.03.2014, 15:20 Uhr

STATISTIK-NACHSCHLAG ZUM SIEG GEGEN GRÖDIG

Statistik-Nachschlag zum Sieg gegen Grödig

Schlägt der Tabellendritte den Zweiten, ist klar, dass sich Erleichterung breit macht. Doch nicht nur deswegen werden einige Violette den 2:0-Sieg über Grödig in wohlfeiler Erinnerung behalten.

Dass die Veilchen dem Aufsteiger auf einen Punkt zu Leibe rückten, war zum einen Austrias Führungstorschützen, Philipp Hosiner, zu verdanken. Er markierte sein erstes Tor im Jahr 2014 – es war zugleich sein 13. Treffer im 36. Pflichtspiel für Violett in dieser Spielzeit. Damit trifft er zurzeit im Durchschnitt alle 2,77 Partien.

Ein Grund, ihn nun gegen den SK Sturm (Samstag, 15.3., 19:00 Uhr) aus der Startelf zu nehmen, ist dies aber keineswegs. Denn mit unserer Sturmspitze an vorderster Front hat die Austria gegen die Grazer noch nie verloren. In vier von fünf Duellen steuerte „Hosi“ zudem ein Tor bei. Und in jener Begegnung, wo er „leer“ ausging, holte er immerhin den Strafstoß heraus, den Alex Grünwald später zum 1:1-Endstand verwandeln sollte.

Ebenfalls interessant: Alex Gorgon spielte am Samstag erstmals in seiner Karriere gegen den SV Grödig – und erzielte dabei gleich seinen zweiten Saisontreffer. Markus Suttner lieferte dazu die direkte Vorlage ab. Gorgon und Suttner waren es auch, die jeweils drei Torschussvorlagen abgaben – die meisten in dieser Begegnung.

Die Statistik-Datenbank von OPTA weist zudem aus, dass Grödig so selten zum Flanken kam wie noch nie in dieser Saison. Lediglich viermal konnten die Salzburger den Ball aus dem Spiel zur Mitte zirkeln, 13 Mal hingegen die Veilchen.

 

Linktipps:

+ Viola TV: Gorgon auf dem Weg zur Hochform

+ Viola TV: Reaktionen zum Sieg über Grödig

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle