22.01.2014, 14:07 Uhr

SCHNELL, SCHNELLER, AM SCHNELLSTEN – SPRINTS IN BELEK

Schnell, schneller, am schnellsten – Sprints in Belek

Der FK Austria Wien ist nach einem halben Tag Regenerationspause heute Morgen wieder voll in die Vorbereitung eingestiegen. Und wie! Mit Sprints wie „Raketenmann“ Usain Bolt, natürlich alle verpackt in Übungen mit dem Ball. Der Turbo lief bei allen auf Hochtouren.

Tag 7 im Trainingslager in Belek, bei leicht bewölktem Himmel. Trotz schwerer Beine wird weiter hart an den Grundlagen und der Form der Spieler gearbeitet. Bis auf Tomas Jun, Alex Grünwald und Osman Hadzikic (Knieprobleme) stehen Coach Nenad Bjelica alle zur Verfügung. Sogar Alex Gorgon, der heute bei allen Übungen voll mitmachte. Er ist schon sehr weit, soll spätestens am Montag in Wien wieder voll integriert sein.

Für den Mittelfeldspieler ein wichtiger Schritt, der Rest der Mannschaft befindet sich zweieinhalb Wochen vor Beginn der Frühjahrs-Meisterschaft schön langsam auf der entscheidenden Etappe. Für Bjelica eine ganz wichtige Phase. „Wir können uns hier in der Türkei ganz in Ruhe auf alles vorbereiten und haben perfekte Bedingungen zum Arbeiten.“

 


Marko Stankovic sprintete zwischen Stangen Richtung Ball & Tor los

 

Dass der Konkurrenzkampf für die Startelf gegen Rapid (9.2.) bereits begonnen hat, war auch beim ausgedehnten Schnelligkeitstraining am Vormittag gut zu sehen. Auf Pfiff des Trainers sprinteten jeweils zwei über eine Distanz von 20 bis 30 Meter auf einen ruhenden Ball zu, wer als Erster dort war, durfte die Aktion mit einem Torschuss abschließen.

Mehrere dieser Übungen wurden in jeweils abgeänderter Form in dieser Einheit durchgezogen und verlangten den Spielern alles ab, am Nachmittag steht Taktik auf dem Programm. Die Prüfungen dafür werden von Spiel 1 bis Spiel 15 im Frühjahr kommen, deswegen gehen die Violetten ihren Weg auch unbeirrt weiter, wollen sofort im Derby zum Auftakt voll da sein.

Morgen (Donnerstag) gibt es noch den letzten Test in Belek, diesmal gegen den 1. FC Kaiserslautern. Der Anpfiff wurde um eine halbe Stunde nach hinten auf 14:30 Uhr MEZ verlegt. Bjelica wird voraussichtlich wieder viel durchmischen und schon zur Pause einige auswechseln. Heinz Lindner, der bislang verbissen trainierte, soll erstmals seit Dezember wieder im Tor stehen und Praxis für die finale Phase der Vorbereitung sammeln.

 

Für Abwechslung im Trainingslager-Alltag wurde am Dienstagabend ebenfalls gesorgt. Nach dem Abendessen ging es direkt auf die Kegelbahn im Hotel Titanic Deluxe, wo Trainer, Betreuer und Spieler ein Turnier austrugen. Die Sieger sehen wir unten: Mader gewann, Dilaver wurde Zweiter, Royer Dritter, De Paula Vierter!

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle