03.04.2014, 11:22 Uhr

OSTLIGA: JUNGVEILCHEN MIT SELBSTVERTRAUEN GEGEN RAPIDS "AMAS"

Ostliga: Jungveilchen mit Selbstvertrauen gegen Rapids "Amas"

Wiener Fußball-Fans kommen an diesem Wochenende gleich in den doppelten Derby-Genuss. Denn nicht nur auf Bundesliga-Ebene kreuzen die Austria und Rapid (Sonntag, 15:00 Uhr, Generali-Arena) demnächst die Klingen – auch in der Regionalliga Ost kommt es am Freitag (19:30 Uhr, Hanappi-Stadion) zum Amateur-Duell mit unserem Erzrivalen.

Gemein haben die beiden Partien nicht nur ihre Prestigeträchtigkeit, sondern auch ein volles Maß an Brisanz, was die Tabellenkonstellation anbelangt: Trennen die Tabellennachbaren in die Bundesliga zwei Zähler, so ist man auf Ostliga-Ebene gar punktegleich und rittert auf Augenhöhe um Platz drei.

Für Violett spricht die unvergleichliche Form. Kein Team punktete im Frühjahr so souverän wie die Jungveilchen. Nach der Auftaktklatsche gegen Mattersburgs Amateure feierte die Elf von Andreas Ogris zuletzt vier Siege en suite – und das in zum Teil beeindruckender Manier. Die seinesgleichen suchende Tor-Bilanz aus den letzten vier Begegnungen: 14:0!

Nicht nur die Offensiv-Abteilung beweist Talent und Klasse – mit Peter Michorl, Thomas Murg und Alexander Frank führen zurzeit drei Jungveilchen die interne Torschützenliste mit sechs Treffern an – auch stand hinten mehrmals die Null

Zum einen, weil es die Mannschaft versteht, geschlossen gegen den Ball zu arbeiten. Zum anderen, weil Torhüter Tino Casali beinahe nahtlos an die Leistungen seines Vorgängers Osman Hadzikic anschließt. Der Nachfolger von Hadzikic – dieser wurdee zur Nummer zwei bei den Profis befördert - hielt seinen Kasten zuletzt viermal sauber – am Freitag soll der fünfte Streich gelingen.

„Wir kommunizieren im Spiel sehr viel“, streicht Casali einen der Erfolgsfaktoren hervor, „daher stehen wir kompakter. Mittlerweile haben wir auch viel Selbstvertrauen getankt und das macht vieles einfacher“.

Rapid erwartet er „mit viel individueller Klasse, sie treten kampfstark und geschlossen auf“, nichtsdestotrotz seien die jungen Veilchen „in der momentanen Verfassung nur schwer zu stoppen.“

Trainer Ogris blickt mit Vorfreude auf die Partie voraus. „Ein Derby ist ein Derby. Am Matchtag kommt sicher Anspannung dazu.“ Die jüngste Serie stimmt ihn zuversichtlich. „Wir haben jetzt ein Spielsystem gefunden, in dem sich die Mannschaft am Wohlsten fühlt. Auch wissen die Burschen jetzt, worauf ich Wert lege.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 30 68
2. FK Austria Wien 30 53
3. SK Puntigamer Sturm Graz 30 51
4. CASHPOINT SCR Altach 30 51
5. FC Flyeralarm Admira 30 40
6. SK Rapid Wien 30 34
7. RZ Pellets WAC 30 34
8. SV Mattersburg 30 33
9. SKN St. Pölten 30 31
10. SV Guntamatic Ried 30 27
» zur Gesamttabelle