23.01.2014, 17:15 Uhr

NIEDERLAGE ZUM ABSCHLUSS DES TRAININGSLAGERS

Niederlage zum Abschluss des Trainingslagers

Der FK Austria Wien hat nicht nur seine ersten Gegentreffer im Rahmen der Frühjahrs-Vorbereitung erhalten, sondern zugleich auch erstmals als Verlierer den Platz verlassen. Der 1. FC Kaiserslautern siegte im türkischen Belek mit 2:0, beide Treffer fielen bereits vor der Pause.

 

Schon vor dem Anpfiff sagte Coach Nenad Bjelica, dass der Test gegen den deutschen Zweitliga-Spitzenklub ein harter Prüfstein werden wird. Er sollte mit dieser Einschätzung Recht behalten, denn der aktuelle Tabellendritte, der heuer unbedingt den Aufstieg schaffen möchte, ließ speziell in der ersten Hälfte kaum etwas zu und agierte vor dem Tor staubtrocken.

 

Der erste Treffer gelang Occean per Kopf nach einer Standardsituation, der zweite Fortounis mit einem scharfen Schuss von der Strafraumgrenze. Bei beiden Toren war Keeper Heinz Lindner, der erstmals im Frühjahr eingesetzt wurde, chancenlos.


„Wir waren heute etwas zu langsam für diesen Gegner“, sagte Bjelica, der in seinem harten Vorbereitungsprogramm während der vergangenen acht Tage in Belek null Rücksicht auf den jeweiligen Gegner (0:0 gegen Dynamo Dresden, 4:0 gegen FC St. Gallen) genommen hatte, lieber sein Programm durchziehen wollte.

 

Gestern stand eine harte Schnelligkeits-Einheit mit vielen Sprints auf dem Programm, die man den Spielern heute deutlich anmerkte. „Das ist so in der Vorbereitung. Wir waren am Montag gegen St. Gallen frischer, heute war es Kaiserslautern.“ Die Lauterer sind erst am Dienstag in Belek in das Training eingestiegen.

 

Nach der Pause brachte Bjelica sechs neue Leute, um auch wieder allen zur Verfügung stehenden Spielern Praxis zu geben. Zweimal Kienast und einmal Mader hatten gute Möglichkeiten auf eine Ergebniskosmetik, scheiterten aber jeweils am Keeper. „Wir sind nicht unzufrieden. Die Jungs haben sich bemüht und versucht ein Tor zu machen. Leider hat es nicht gereicht“, fasste Bjelica, der selber ein paar Jahre in Kaiserslautern spielte, zusammen.

 

Morgen geht es zurück nach Wien, wo am Mittwoch der nächste Test in St. Pölten ansteht. 
     

Austria spielte 1. Hälfte mit: Lindner; Dilaver, Rotpuller, Ortlechner, Suttner; Holland; De Paula, Stankovic, Mader, Royer; Hosiner.

 

2. Hälfte: Lindner; Koch, Rogulj, Ramsebner, Suttner; Dilaver; Murg, De Paula, Mader, Stankovic (64., Michorl); Kienast.

 

Tore: Occean (6.), Fortounis (26.).

 

Es fehlten: Gorgon, Grünwald (beide im Aufbau), Leovac, Simkovic, Jun (alle drei Muskelprobleme).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle