19.01.2014, 07:51 Uhr

NACH DEN PÄSSEN WAR VOR DEN PUTTS - HEUTE TEST GEGEN DRESDEN!

Nach den Pässen war vor den Putts - heute Test gegen Dresden!

Wurden die Spieler während der letzten Tage vor allem körperlich zwei- bis dreimal täglich getrimmt, so hieß es im Training am Samstagvormittag vor allem: Kopf einschalten!

Unter der Leitung von Assistenzcoach Rene Poms formierten sich die Spieler zunächst zu einem Kreis und schraubten bei Stabilisations- und Kräftigungsübungen erst einmal den Puls hoch. Es folgten Doppelpassspiele über kürzere und längere Distanzen, ehe das Training seinem Taktik-Schwerpunkt für knapp eine Stunde mehr als gerecht wurde.

In einem kleinen Raum zwischen zwei Toren matchten sich jeweils Drei gegen Drei, Zwei gegen Drei und Drei gegen Vier, wobei es vor allem dann interessant wurde, wenn der Spielzug einer Mannschaft nicht zu einem Treffer führte: Dann galt es nämlich, blitzschnell umzuschalten. Die nun angreifende Mannschaft stellte sich breiter auf, die verteidigende machte es dafür eng.

Abgerundet wurde die Taktik-Session von einem Spiel Elf gegen Null. Hier wurden Spielaufbau-Situationen einstudiert - und zwar so lange, bis das Trainerteam mittels Pfeife einen Ballverlust simulierte. Sofort mussten die Spieler jenem vorgegebenen Bereich entgegensteuern, in dem der fiktive Gegner (dargestellt durch Hütchen) am Spielgerät ist.

Insgesamt dauerte das Training, an dessen Rande Tomas Jun weitere Schritte in Richtung Wiedereinstieg machte, fast zwei Stunden - genug konnten die Spieler dennoch nicht kriegen, weshalb das Mittagessen um eine halbe Stunde nach hinten verlegt werden musste.


Abwechslung am freien Nachmittag

 

Ihren wohlverdienten freien Samstag-Nachmittag nutzte jeder auf seine Art. Markus Suttner, Alex Grünwald, Philipp Hosiner, Daniel Royer, Roman Kienast, Tomas Jun und Christian Ramsebner inhalierten etwa nur unweit vom Hotel entfernt Meeresluft an der türkischen Südküste. Kienast hatte zuvor übrigens mit Austria-Fans via Livechat geplaudert.

 

James Holland, Marko Stankovic, Teammanager Markus Schaffer sowie Arzt Dr. Joachim Westermeier fanden für ihr Treiben auf dem ebenen und mit neun Löchern versehenen Grün von Belek die Bezeichnung "Golf" - auf einen offiziellen Sieger wollte man sich ob einiger Meinungsverschiedenheiten, was das Regulativ anbelangt, jedoch nicht einigen.

Thomas Murg, Marin Leovac, Lukas Rotpuller und Heinz Lindner zog es in die Innenstadt von Antalya, Emir Dilaver und Alex Gorgon tankten am Rande der großen Pool-Anlage Sonne.

 

 

 

Sonntag: Training und Test gegen Dynamo Dresden

 

Nun nimmt das Trainingslager wieder Fahrt auf. Sonntagvormittag wird trainiert, am Nachmittag wartet dann das erste Testspiel in diesem Camp. Um 14:30 Uhr MEZ testen die Veilchen gegen Dynamo Dresden, Tabellen-Siebzehnter der 2. deutschen Bundesliga.

 

In der Mannschaft des deutschen Coaches Olaf Janßen befindet sich auch ein bekanntes Gesicht aus Österreichs Bundesliga: Der Ex-Mattersburger Adnan Mravac zählte im Herbst über weite Strecken zum Stammpersonal Dresdens, bis den Innenverteidiger eine schwere Kopfverletzung außer Gefecht setzte.

Der Österreicher mit bosnischem Pass erlitt unter anderem einen Gefäß-Einriss im Kopf, sogar seine Karriere dürfte am Spiel gestanden sein - seit kurzem steht er aber wieder im Training und darf positiv in die Zukunft blicken.

 

Gleich am Montag wartet dann der nächste Test, wenn es gegen St. Gallen geht (14:00 Uhr). Der Schweizer Topklub teilt sich das Hotel übrigens ebenso mit den Veilchen wie Cottbus, Aktobe, Inter Baku und Kayserispor.

 

Übrigens: Das heutige Testspiel der Veilchen wird über den Video-Liveticker von jawoi.tv mitzuverfolgen sein - dort gibt es die Tore in Echtzeit via Video zu begutachten. Einen ausführlichen Spielbericht wird es dann am Nachmittag auf fk-austria.at geben.

 

Linktipp:
+ Die besten Bilder aus Belek

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle