13.03.2014, 10:59 Uhr

JUNGVEILCHEN WISSEN, WORAUF ES AM WOCHENENDE ANKOMMT

Jungveilchen wissen, worauf es am Wochenende ankommt

Mit dem vorwöchigen 2:0-Sieg über Sollenau haben die Austria Amateure auf die Top 3 der Regionalliga Ost Boden gut gemacht. Den Trend möchte die Truppe von Andreas Ogris am Samstag beim Tabellenletzten Ober-Grafendorf fortsetzen (15:00 Uhr, Austraße 33, 3200 Ober-Grafendorf).

 

Im Vorbeigehen wird man die drei Punkte aus dem Mostviertel aber nicht entführen – das hat Ogris der Mannschaft bereits am Montag verklickert. Ober-Grafendorfs körperbetonte Spielweise ist kein Geheimnis. Sie dürfte umso mehr zum Vorschein kommen, nachdem sich der Abstiegskampf zuspitzt, die Truppe von Trainer Krzysztof Kalinski jeden Zähler wie einen Bissen Brot brauchen kann.

 

„Wir wissen, worauf wir uns einstellen müssen“, sagt Ogris. „Wir werden nicht die Überraschten sein, wenn Ober-Grafendorf aggressiv zu Werke geht. Wichtig ist, dass wir dagegenhalten, die Zweikämpfe annehmen und trotzdem versuchen, unser Spiel durchzuziehen.“ Denn eines sei sicher: „Fußballerisch sind wir die bessere Mannschaft.“

 

Die Trainings-Schwerpunkte in dieser Woche lassen erahnen, wie ernst die Jungveilchen die Begegnung nehmen: „Zweikampfschulung und Eins-gegen-Eins-Situationen haben wir verstärkt trainiert“, auf taktischer Ebene habe man aber auch das Spiel gegen den Ball forciert, „im Block verschoben“.

 

Noch nicht mit dabei waren Patrick Pentz und Michael Endlicher, die sich nach wie vor im Aufbautraining befinden. Philipp Koblischek wird zudem krankheitsbedingt fehlen.

 

Am Mittwoch gab Ogris frei: „Wir spielen diesmal erst Samstag, zudem waren zuletzt einige Spieler beim Nationalteam und konnten diese Pause brauchen – am Samstag werden wir voll da sein.“

 

Linktipps:

+ Oberortner ortet Schritt nach vorne

+ Suttner lobte Gluhakovic

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 43
2. LASK 17 41
3. RZ Pellets WAC 17 30
4. SK Rapid Wien 17 29
5. SK Puntigamer Sturm Graz 17 27
6. TSV Prolactal Hartberg 17 27
7. FK Austria Wien 17 20
8. CASHPOINT SCR Altach 17 16
9. spusu SKN St. Pölten 17 15
10. FC Flyeralarm Admira 17 14
11. WSG Swarovski Tirol 17 12
12. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle