17.04.2014, 10:18 Uhr

JUNGVEILCHEN FORDERN MIT AMSTETTEN DEN TRAGISCHEN CUP-HELDEN

Jungveilchen fordern mit Amstetten den tragischen Cup-Helden

Weit, ja sogar bis ins Viertelfinale, hatte sich der SKU Amstetten durchgekämpft. Dort war am Dienstag aber letztlich Endstation.

 

Nachdem man im Vorfeld unter anderem die Erste-Liga-Teams Altach und Mattersburg aus dem Bewerb eliminierte, hätte nun auch Horn beinahe die Segel streichen müssen – mangelnde Chancenverwertung sowie eine krasse Schiedsrichter-Fehlentscheidung beendeten das Abenteuer der Mostviertler aber früher als erträumt.

Am Freitag (19:30 Uhr) gastieren die Jungveilchen in Amstetten, wo die Mannschaft von Trainer Andreas Ogris im Rennen um Platz drei eine Duftmarke setzen möchte, nachdem die Ungeschlagen-Serie von fünf Partien zuletzt gegen Schwechat ein überraschendes Ende genommen hatte.  

Im ersten direkten  Saison-Vergleich Ende September siegten die Austria Amateure vor eigenem Publikum mit 1:0. Nicht nur der damalige Trainer Herbert Gager, sondern auch vier Spieler (!), die mitwirkten, sind mittlerweile Teil des Profi-Kaders (Osman Hadzikic, Bernhard Luxbacher, Petar Gluhakovic, Tarkan Serbest).

Ogris erwartet gegen den Tabellendritten, der mangels Lizenzantrag nicht aufsteigen kann, eine schwere Partie, „weil Amstetten einen sehr guten Lauf hat. Wir müssen dort sehr, sehr fokussiert auftreten, dann können wir etwas mitnehmen“.

Personaltechnisch kann Austrias Amateure-Trainer beinahe aus dem Vollen schöpfen, „ein paar Entscheidungen werden wir noch mit dem Abschlusstraining fällen“.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle