08.03.2014, 20:49 Uhr

HOSINER UND GORGON LASSEN UNS WEITER VON PLATZ ZWEI TRÄUMEN!

Hosiner und Gorgon lassen uns weiter von Platz zwei träumen!

Schon während des Rahmenprogramms gab's aufgrund der Ehrungen für Toni Polster (50. Geburtstag) sowie unser U19-Team, das sich in der UEFA Youth League bis ins Achtelfinale gegeigt hatte, viel Applaus. Was dann während der 90 Minuten gegen den Überraschungsaufsteiger Grödig folgte, war lange Zeit auf taktischer, nach einer Stunde auch auf spielerischer Ebene aller Ehren wert.

 

Die Austria bezwang die Salzburger "in einem Schlüsselspiel um Platz zwei", wie es Trainer Herbert Gager im Vorfeld formuliert hatte, mit 2:0 (1:0). Philipp Hosiner gelang in einer Partie, deren Wichtigkeit sich 55 Minuten lang an der hohen Fehlerquote ablesen ließ, der wichtige Führungstreffer, Alex Gorgon sorgte mit seinem ersten Tor nach seiner langen Verletzungspause für den Endstand. Die Austria rückte dem Tabellenzweiten damit auf einen Zähler zu Leibe und ist nun seit sieben Heimspielen ungeschlagen.

 

Die beiden Teams trachteten von Beginn weg danach, möglichst schnell Überzahlsituationen herzustellen, suchten aber ob der Raum-Knappheit zunächst vergebens nach Lösungen. Florian Mader gab einen ersten Versuch aus der Distanz (2.) ab, scheiterte aber an der Zielgenauigkeit.

 

Für den Führungstreffer bedurfte es einen schon einen groben Fehler des Gegners: Grödigs Perchtold brachte den Ball nicht zu seinem Innenverteidiger, Hosiner lauerte, rauschte davon und schlenzte die Kugel am Keeper vorbei ins rechte Eck (21.) zur Führung. Sein erster Treffer in diesem Jahr!

 

Und der Aufsteiger konnte froh sein, dass Austrias Solospitze wenig später nicht auf 2:0 erhöhte, nachdem er von Gorgon in Szene gesetzt worden war, Keeper Fend aber im Eins-gegen-Eins als Sieger hervorging.

 

Die Austria geriet in Hälfte eins nur einmal in Not: Nach einem Gestochere im Sechzehner klärte Emir Dilaver mit höchstem Einsatz knapp vor der Linie. Kurze Zeit später tauchte der Rechtsverteidiger vor des Gegners Gehäuse auf, wo er es ebenso aus der Distanz versuchte (43.) wie der lauffreudige Markus Suttner (39.).

 

War die Darbietung bis dahin jedoch bei weitem nicht das gelbe vom Ei, so änderte sich dies eine Viertelstunde nach Wiederbeginn. Die Austria erlangte nun die Kontrolle über das Spiel, das lange Zeit auf Messers Schneide stand. Die Räume hinter Grödigs Viererkette wurden nun konsequent bespielt, ohne Ball funktionierte das Mittelfeld-Pressing nun deutlich verbessert.

 

James Holland stellte sich nach knapp einer Stunde und in der Folge der wohl schönsten Kombination des Spiels mit einem Schuss vor (58.), kurze Zeit später vergaben auch Florian Mader und auch Gorgon (63.), nachdem letzterer von Hosiner gut in Szene gesetzt worden war.

 

Gorgon sollte seinen Fauxpas aber zwei Minuten später vergessen machen: Suttner flankte von der linken Seite flach zur Mitte, "Gogo" sprintete in den freien Raum und spitzelte die Kugel am starken Fend vorbei in den Winkel - das verdiente 2:0, die Entscheidung (75.).

 

Am Ende ließ Violett nichts mehr anbrennen, schallten "Herbert-Gager"-Chöre durch die Arena. Dem zweiten Heimsieg en suite folgen nun zwei Auswärtsspiele, ehe Leader Salzburg nach Wien kommt.

 

FK Austria Wien - SV Grödig 2:0 (1:0)

 

Austria: Lindner; Dilaver, Rogulj, Rotpuller, Suttner; Holland, Mader; Gorgon (82. De Paula), Jun (71. Horvath), Salamon; Hosiner (89. Kamara).

 

Grödig: Fend; Hart, Maak, Karner, Strobl; Perchtold,Tschernegg (46. Fountas); Elsneg (64. Sigurdsson), Nutz, Tomi; Trdina.

 

Tore: Hosiner (21.), Gorgon (75.).

 

Gelb: Rotpuller, Gorgon; Maak, Trdina.

 

SR Ouschan; 9.125 Zuschauer.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle