24.01.2014, 13:45 Uhr

HEIMREISE NACH WIEN UND STÖGERS STIPPVISITE

Heimreise nach Wien und Stögers Stippvisite

Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut. Um 09:30 Uhr absolvierte der FK Austria Wien sein letztes Training in Belek, um 16:00 Uhr geht es für den Tross der Violetten zurück nach Wien. Am letzten Abend gab es sogar noch ein kurzes Wiedersehen mit dem Ex-Trainerteam. Peter Stöger und Manfred Schmid kamen für einen Kurzbesuch ins Mannschaftshotel Titanic Deluxe.

Stöger hatte dort einen Interviewtermin mit anderen Trainern der zweiten deutschen Bundesliga, Kaiserslautern und Energie Cottbus wohnten mit uns ja unter einem Dach, das nützten Medien gleich auch zu einem Schnappschuss zwischen Coach Nenad Bjelica und Meistermacher Stöger, bei dem man sich gegenseitig alles Gute wünschte und jeweils überzeugt war, dass jeder seine hoch gesteckten Ziele erreichen werde.

Insgesamt war Bjelica mit dem neuntägigen Aufenthalt sehr zufrieden. Weder den Sieg gegen den FC St. Gallen (4:0) noch die Ergebnisse gegen Dynamo Dresden (0:0) und Kaiserslautern (0:2) wollte er überbewerten. „Wir haben unsere Trainingssteuerung nicht auf die Spiele ausgelegt, sondern in Richtung Bundesliga. Wir haben uns davon also gar nicht beeinflussen lassen.“ Spiele sind natürlich dennoch etwas wertvolles, jetzt sollen die richtigen Schlüsse daraus gezogen werden.

Und vor allem hatte der 42-Jährige jetzt endlich einmal die Zeit, um in Ruhe an den taktischen Feinheiten arbeiten zu können. „Das war im Sommer kaum möglich, da wir in die Vorbereitung ohne Teamspieler gestartet sind. Es war also schwer, die Mannschaft zu verbessern. Ich bin überzeugt, dass wir uns im Frühjahr ganz anders präsentieren werden und unsere Vorgaben erreichen werden.“

Einziger Wermutstropfen war die schwere Verletzung von Youngster Bernhard Luxbacher, der mit einem Kreuzbandriss vorzeitig zurück in die Heimat reisen musste. Davor tastete sich Alex Gorgon (Knie-Op im Herbst) immer näher an die Mannschaft heran, auch Alex Grünwald liegt in seiner Marschtabelle nach seinem im Spätsommer erlittenen Kreuzbandriss voll im Plan.

 


Am Freitagabend wird der FK Austria Wien wieder österreichischen Boden betreten. Temperaturen über 20 Grad und perfekte Rasenbedingungen um diese Jahreszeit gehören dann fürs Erste der Vergangenheit an. Samstag und Sonntag hat der Trainer seinem Team frei gegeben, ab Montag wird am Feinschliff gearbeitet. Mittwoch (in St. Pölten) und Samstag (in Köln gegen Peter Stögers Team) sind jeweils Testspiele vereinbart.

Perfekt organisiert war unser Camp in Belek übrigens zum wiederholten Male von der Agentur www.tullnsport.at von Chef Johann Hofinger (im Bild ganz links). Bereits zum fünften Mal war die Kampfmannschaft mit ihm auf Reisen und verließ sich auf seine Organisation. Mit Selcuk Yilmaz (im Bild ganz rechts) hat Hofinger einen ortskundigen Partner vor Ort, der uns ebenfalls jeden Wunsch von den Lippen abgelesen hat. Die Gespräche für einen neuerlichen Aufenthalt im Jänner 2015 haben bereits begonnen, da alle sehr zufrieden mit den Bedingungen vor Ort auf dem Platz und im Hotel waren.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle