27.06.2014, 11:27 Uhr

GRÜNWALD: „ICH BIN FROH, WENN ES WIEDER LOSGEHT"

Grünwald: „Ich bin froh, wenn es wieder losgeht"

Der Sommerurlaub ist für die Austria-Spieler längst Geschichte. Alex Grünwald erinnert sich hie und da dennoch immer gerne zurück. Unser Kreativspieler war in den USA „fremdgegangen“ und kehrte „hungrig“ nach Fußball zurück. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Alex machte in New York mit Freundin Marina einen Abstecher zum Eishockey.

Der 25-Jährige sah sich im Madison Square Garden die NHL-Partie New York Rangers gegen Thomas Vaneks Montreal Canadiens an. „Es war ein Supererlebnis“, schwärmte „Grüni“, der als Kärntner natürlich eine engere Beziehung zum Eishockey hat. Als Jüngling hatte er zwei, drei Jahre beim KAC gespielt. Danach habe er sich zwischen dem Fußball und Eishockey entscheiden müssen. „Im Endeffekt war es die richtige Wahl“, sagt er.

Nach der Weltmetropole verbrachten Marina und Alex noch einige Zeit in Miami und unsere Nummer zehn kehrte mit voller Lust auf „seinen“ Sport zurück. Schließlich nahm Grünwald am 10. Juni als fitter Spieler seine erste volle Vorbereitung nach dem am 15.9.2013 im Training erlittenen, dritten Kreuzbandriss auf. „Ich bin top motiviert. Nur muss man vorsichtig mit dem Körper umgehen, da er so eine Belastung lange nicht mehr gewohnt war.“

Da und dort zwickten zu Beginn die Muskeln. Auch deshalb, weil er im Urlaub neben dem von Konditionstrainer Martin Mayer mitgegebenen Laufprogramm auch sein eigenes Krafttraining aufgrund der schweren Verletzung forciert hatte. „Das Mehr habe ich ganz gut durchgezogen, ich bin nicht zuletzt deswegen sehr positiv gestimmt“, meinte Grünwald, der in den Ferien stets Hotels auswählt, die über einen Fitness- und Wellness-Bereich verfügen.

Der Countdown auf den Saisonstart sei für ihn eine überaus wichtige Zeit. „Es gibt angenehmere Phasen beim Fußball als die Vorbereitung, doch gehört sie dazu. Ich achte darauf, mir da eine gute Grundlage für das Spieljahr zu legen“, erklärte der Akademie-Absolvent und kann sich deshalb leicht motivieren. „Ich bin froh, wenn es wieder losgeht im Cup und Liga. Ich bin voller Tatendrang,wieder Fußballspielen zu dürfen und können!“

Und natürlich möchte der zwölffache ÖFB-Nachwuchsteamspieler, der einen Vertrag bis Sommer 2017 hat, mit den Veilchen viel erreichen. „Ich bin hungrig, möchte Titel gewinnen“, sprüht es aus ihm heraus. Der Ehrgeiz ist groß, hat er doch im Herbst 2013 das Champions League-Debüt des Klubs wegen seiner Knieverletzung von der Zuschauer-Tribüne miterleben müssen!

Grünwald hofft, er könne 2014/15 an jene sehr gute Form anschließen, die er vor seinem Kreuzbandriss über einen längeren Zeitraum gezeigt habe. „Damals habe ich die Form der Meistersaison mitnehmen können“, sagt er und will wieder der „Alte“ werden. Er möchte der Mannschaft mit seinen Stärken, seiner Technik und seinen Vorlagen so gut wie möglich helfen, dass sie wieder zum erfolgreichen Fußballspielen zurückfinden kann.

Der neue Cheftrainer Gerald Baumgartner soll die verpatzte vorige Saison vergessen machen. „Der Eindruck ist sehr gut, er bringt gute Ideen mit und wir werden versuchen, das umzusetzen, was uns der Trainer vorgibt. Wenn wir das schaffen, werden Zuschauer und Fans sicher eine gute Austria sehen“, blickt Grünwald der Saison optimistisch entgegen.

Der Kampf ums Leiberl ist nach Ansicht von Grünwald ganz wichtig für eine Mannschaft. Da könne sich keiner ausruhen, keiner sicher sein, in der Startelf zu sein, sondern müsse in jedem Training 100 Prozent geben. „Ich sehe es überaus positiv, dass wir auf jeder Position doppelt besetzt sind“, so unser zentrale Mittelfeldmann mit den Gardemaßen (1,88 m/84 kg).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle