27.02.2014, 12:02 Uhr

GORGON: RÜCKKEHR MIT NOSTALGISCHEM BEIGESCHMACK

Gorgon: Rückkehr mit nostalgischem Beigeschmack

Knapp zwei Wochen ist es her, seit Alexander Gorgon in einem Testspiel gegen den Wiener Sportklub (3:1) wieder ins Austria-Trikot schlüpfen und eine Halbzeit mitwirken durfte. „Seither sind die Trainingseinheiten weiterhin sehr gut verlaufen, hatte ich keine Beschwerden mehr“, konstatiert der 25-Jährige.

„Ich finde immer besser in die Spur zurück und auch das Ballgefühl ist wieder da“, folgert Gorgon – und siehe da: Mittlerweile dürfte „Gogo“ auch auf Pflichtspiel-Ebene wieder eine ernstzunehmende Option für Trainer Herbert Gager darstellen.

Sein letztes Bundesliga-Spiel datiert vom 17. August des Vorjahres. Damals, beim 5:1-Sieg über Wieder Neustadt, verabschiedete sich Gorgon mit einem Tor, einem Assist, aber eben auch mit einer komplizierten Verletzung im Knie-Bereich in eine lange Pause samt mehrwöchiger Behandlung in Deutschland.

Nun könnte er in einem der nächsten beiden Heimspiele (Ticket-Infos) und ausgerechnet unter Gager seine Liga-Rückkehr feiern. „Als ich hörte, dass Herbert Gager unser neuer Cheftrainer werden würde, musste ich kurz schmunzeln“, erinnert sich der Mittelfeldspieler an den Sonntag vor zwei Wochen zurück. „Er und Cem Sekerlioglu bildeten vor zwölf Jahren mein erstes Trainerduo in der Stronach-Akademie in Hollabrunn.“

Die Daumen wurden vergeblich gedrückt

 

Die Werktage der Veilchen fielen Mitte der Woche übrigens länger aus als gewohnt. Am Dienstag standen eine Vormittags- und eine Nachmittags-Session an. Am Mittwoch ließen die Spieler dem Video-Studium sowie dem 15:00-Uhr-Training, das knapp zwei Stunden in Anspruch nahm, auch noch gemeinsames Fußballschauen und Daumendrücken folgen.

In der Kabine schauten die Profis das Spiel unserer U19 bei Benfica Lissabon, die Segel mussten im Achtelfinale der UEFA Youth League aber nach einer 1:4-Niederlage gestrichen werden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 83
2. SK Puntigamer Sturm Graz 36 70
3. SK Rapid Wien 36 62
4. LASK 36 57
5. FC Flyeralarm Admira 36 51
6. SV Mattersburg 36 46
7. FK Austria Wien 36 43
8. CASHPOINT SCR Altach 36 38
9. RZ Pellets WAC 36 33
10. SKN St. Pölten 36 20
» zur Gesamttabelle