21.02.2014, 15:16 Uhr

GAGER: "FUßBALLSPIELEN, AUCH WENN'S EINMAL NICHT SO LÄUFT"

Gager: "Fußballspielen, auch wenn's einmal nicht so läuft"

Dichtgedrängtes Programm am Freitag. Erstmals saß Herbert Gager in der Funktion als Cheftrainer des FK Austria Wien am Podium des violetten Mediencenters, um die Fragen der Journalisten bravourös zu beantworten. Weiter war es um 13:30 Uhr mit einer halbstündigen Video-Analyse gegangen, anschließend standen das Abschlusstraining und die Reise nach Klagenfurt auf dem Programm

Vor Gagers Debüt an der Seitenlinie – am Samstag um 19:00 Uhr gastieren die Veilchen im Wörthersee-Stadion beim WAC (Ticket-Infos) - findet der 44-Jährige positive Worte über die jüngsten Trainingsleistungen seines Ensembles. „Ich habe im Training eine sehr bissige und willige Mannschaft vorgefunden, die, wenn sie immer so auftritt wie in dieser Woche, gute Möglichkeiten hat, die großen Saisonziele des Klubs zu erreichen.“

Unter jenen 20 Spielern, die dem Training in dieser Woche fit beiwohnten, habe von Beginn an jeder die gleiche Chance, in die Startformation zu rücken. „Die Ausnahme ist vielleicht Heinz Lindner – er ruft sein Potenzial laufend ab und wird natürlich definitiv im Tor stehen.“

Die Arbeit seiner Vorderleute soll „offensiv ausgerichtet“ sein, sagt Gager und fordert: „In der Meister-Saison haben wir guten Fußball gezeigt, aber wir müssen auch dann weiter Fußball spielen, wenn’s einmal nicht läuft wie am Schnürchen.“ Fragen zu seinem präferierten System beantwortete der ehemalige Erfolgscoach der Austria Amateure damit, dass der Kader viel Spielraum zulasse, „ich richte die Spiel-Anlage nach den Spielern aus, die mir zur Verfügung stehen. Natürlich achten wir darauf, was der WAC macht, aber vordergründig geht es darum, unsere Qualitäten auf den Platz zu bringen.“

Als undankbaren Gegner für das Debüt als Cheftrainer empfindet Gager den WAC keineswegs – im Gegenteil: „Ich bin der glücklichste Mensch, dass ich hier auf der Trainerbank sitzen darf.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle