13.05.2014, 15:08 Uhr

ERST ABTRAINIEREN, DANN AUFTRAINIEREN

Erst abtrainieren, dann auftrainieren

Heute startet der FK Austria Wien in die letzte Trainingswoche vor dem dreiwöchigen Urlaub. Freilich sehen die Schwerpunkte jetzt ganz anders aus als während der Saison, jetzt geht es eher darum „abzutrainieren“ wie es im Fachjargon heißt.

Nach insgesamt 48 Pflichtspielen auf Klubebene in der Meisterschaft , dem ÖFB-Cup sowie in der Champions League  kommt die dreiwöchige Pause nach der letztendlich eher unbefriedigenden Saison zum richtigen Zeitpunkt. 

Und für viele des violetten Kaders ist sie auch bitternotwendig, denn die Verletztenliste ist mittlerweile sehr lange. Alex Gorgon (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Tomas Jun (Knöchelprobleme), Flo Mader, Marko Stankovic (beide Adduktorenprobleme), Markus Suttner (Schlag auf den Oberschenkel), Roman Kienast (Meniskus-OP), Kaja Rogulj (im Aufbau nach Muskelfaserriss in der Wade), Peter Michorl (Oberschenkel-Blessur) und Bernhard Luxbacher (Kreuzbandriss) sind im Moment verletzt, James Holland ist bereits auf dem Weg nach Australien zur WM-Vorbereitung, Tarkan Serbest beim Bundesheer.

Bleiben mit den Tormännern noch 16 fitte Spieler, die bis Freitag in der GENERALI-Arena trainieren werden. Für den einen oder anderen könnte es danach ja auch noch weitergehen, immerhin stehen noch Ende Mai/Anfang Juni zwei A-Länderspiele gegen Island und Tschechien an, ebenso bei diversen Nachwuchs-Auswahlen des ÖFB.

Jeder wird aber auch für den Urlaub ein Heimprogramm bekommen. „Zehn Tage sollen sie gar nichts zu tun, einfach nur geistig und körperlich regenerieren“, sagt Athletikcoach Martin Mayer. Für den Rest der „Ferien“ gibt es zehn Ausdauer- und Kräftigungseinheiten, ehe es am 10. Juni mit dem Start in die Vorbereitung auf das Spieljahr 2014/15 weitergeht.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle