01.07.2014, 07:48 Uhr

BAUMGARTNER: "MÜSSEN BE- UND ENTLASTUNG SENSIBEL TIMEN"

Baumgartner: "Müssen Be- und Entlastung sensibel timen"

Bereits zum dritten Mal in Folge verbringt der FK Austria Wien seine Saison-Vorbereitung im schönen Velden am Wörthersee. Die Bedingungen? Wie erwartet ebenso perfekt wie in den vergangenen Jahren. Umso mehr zu schätzen weiß dies Austrias neuer Trainer Gerald Baumgartner, der in der 8.700 Einwohner schmucken Marktgemeinde erstmals eine Vorbereitung abhält.

„Im Hotel wird uns jeder Wunsch von den Augen abgelesen und die Trainingsplätze sind in einem absoluten Top-Zustand. Wir befinden uns an einem der schönsten Orte Österreichs, sind aber freilich zum Arbeiten hier. Wir werden sehr viele Einheiten haben“, kündigt Baumgartner an.

Im Regelfall bedeutet dies zwei Trainingseinheiten pro Tag sowie insgesamt drei halbstündige Morgenläufe. Hinzu kommen Regenerations-Maßnahmen sowie Team-Besprechungen.

„In dieser Woche wird die Intensität noch einmal sehr hoch sein, die Spieler müssen an ihre Grenzen gehen. Wir decken hier die Bereiche Kondition, Kraft, Schnelligkeit sowie den spielerischen Part ab, ehe wir in der nächsten Woche ein wenig vom Gas runtergehen werden“, diktiert der 49-Jährige, schließlich müssen bis zum Saisonstart (die erste Cup-Runde steigt am 11./12./13. Juli, die Auslosung erfolgt morgen) die Frische-Werte wieder nach oben gehen.

Damit dies umso schneller passiert, wird in Velden penibel darauf geachtet, „die Be- und Entlastung der Spieler sensibel zu timen“. Der Ernährung kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, das Hotel bereitet die Speisen am Buffet speziell nach den Wünschen des Klubs zu.

Die Umgebung zu schätzen wissen auch die beiden neuen Gesichter dieser Woche. Der am Montag verpflichtete Vanche Shikov ebenso wie Gino van Kessel, der Ajax Amsterdam gehört und in Velden vorspielen darf. Baumgartner: „Wir werden beide schnell integrieren. Unsere Mannschaft verfügt über einen guten Charakter, da dauert so etwas nicht lang.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle