24.06.2014, 10:30 Uhr

BAUMGARTNER: „WIR HABEN BEI PHYSIS UND TAKTIK VIEL AUFZUHOLEN“

Baumgartner: „Wir haben bei Physis und Taktik viel aufzuholen“

Gerald Baumgartner ist ein gefragter Mann in diesen Tagen. Vor zwei Wochen leitete er sein erstes Training für den FK Austria Wien, absolvierte zwischen den intensiven und ereignisreichen Tagen immer wieder kleine Interview-Marathons, bastelte fleißig an der Mannschaft und dem System, mit dem er mit den Violetten Mitte Juli in die neue Saison starten möchte. Zurückblicken auf das vergangene Jahr möchte er nicht, er hat nur die Zukunft mit seinem neuen Klub im Visier.

Täglich zwei Einheiten, dazu zwei Testspiele, den einen oder anderen Sponsorentermin – es ging rund bei Baumgartner. „Wir haben seit dem Start am 10. Juni sehr umfangreich trainiert, diese Woche werden wir die Intensität steigern.“

 

Dazu kommen jetzt noch drei weitere Testmatches (heute Dienstag in der Austria-Akademie gegen St. Pölten / 15 Uhr; Freitag in Poysbrunn gegen Weinviertel-Auswahl / 18:30 Uhr; Sonntag in/gegen Voitsberg / 15:30 Uhr), am Sonntag geht es direkt ins Trainingslager nach Velden (bis Samstag).

Baumgartner hat natürlich seine eigenen Ideen, was die Umsetzung auf dem Platz anbelangt, deswegen will er jetzt einmal mit den Spielern Fortschritte im Ausdauerbereich machen und die Testpartien dazu nützen, um sein Spielsystem zu implementieren. Also hohes Attackieren, rasche Ballrückeroberung und schnelles Umschalten.

Freilich sieht er sich auch so viele Spiele wie möglich der WM in Brasilien an, die ihm schon zahlreiche Erkenntnisse lieferte. „Alle Teams haben einen extrem hohen Fitnesslevel, betreiben viel Pressing, einige treten mit drei Innen- und zwei Außenverteidigern auf, die Mitte wird zugestellt, etliche setzen nur auf einen Stürmer.“

Des Weiteren zeigt sich wieder einmal bei den Gruppenspielen, dass Standardsituationen ein enorm wichtiges Mittel sind, viele Tore fallen und das auffällig rasche Umschalten von Defensive auf Offensive sowie ein taktisch hohes Level – selbst bei den vermeintlichen Underdogs. „Man kann sich sehr viel abschauen bei dieser WM“, ergänzt Baumgartner, wenngleich er auch weiß, dass „wir bei Physis und Taktik noch viel aufzuholen haben“.

Drei Wochen bis zum ersten Pflichtspiel (Cup, Auslosung erst am 2. Juli) bleiben noch, der Countdown läuft.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle