Akademie 14.04.2014, 10:30 Uhr

AUSTRIAS OUTPUT-STATISTIK KANN SICH SEHEN LASSEN

Austrias Output-Statistik kann sich sehen lassen

Beim gestrigen 2:0 (0:0) Auswärtssieg gegen Wiener Neustadt brachte Eigenbautrainer Herbert Gager nicht weniger als 8 (!) violette Eigengewächse zum Einsatz. 6 Spieler in der Startelf (Torwächter Heinz Lindner, Kapitän Markus Suttner, Innenverdeitigerduo Christian Ramsebner und Lukas Rotpuller, Mittelfeldstratege Sascha Horvath sowie 2:0 Torschütze Thomas Salamon), 2 weitere wurden eingewechselt (Alexander Grünwald und Emir Dilaver), zudem war mit Osman Hadzikic der Ersatztorwart ebenso aus dem violetten Stall!

Zählt man die Austria Eigenbauspieler der Gastgeber dazu (Remo Mally, Christoph Freitag, Lukas Denner, Jörg Siebenhandl auf der Bank) tummelten sich in Summe 13 bei der Austria ausgebildete Spieler an diesem Sonntag Nachmittag in Niederösterreich herum!

 

Durchforstet man die Aufstellungen bzw. Kadernominierungen der restlichen Bundesligisten in der abgelaufenen Runde stößt man zudem auf eine Reihe von Spielern, die mehr oder weniger Jahre die Nachwuchsschule der Austria durchlaufen haben: Tobias Kainz, Michael Madl, Marco Djuricin (SK Sturm Graz), Andreas Ulmer (Red Bull Salzburg), Matthias Maak (SV Grödig), Toni Vastic (SV Ried), Oliver Pranjic, Mustafa Yavuz und Andreas Leitner (Admira Wacker), Marcel Sabitzer und Michael Schimpelsberger (SK Rapid Wien).

 

Macht man dasselbe in Österreichs zweithöchster Profiliga findet man bei 9 (!) Teams folgende Spieler: Bei Fast Meister SCR Altach Martin Harrer und Ismael Tajouri, Mirnel Sadovic und Ersatztorwart Patrick Kostner bei St. Pölten, Stürmer Dario Tadic bei Austria Lustenau, Nikola Dovedan bei Red Bull Ableger FC Liefering, Matthias Hopfer beim SV Hartberg, David Harrer beim Kapfenberger SV, beim SV Horn standen Philipp Petermann als Tormann in der Startelf, ebenso wie Marco Salvatore und Marco Sahanek, Alexander Aschauer, Andreas Strapajevic und Günther Arnberger beim FC Vienna und die meisten Ex Violetten entdeckt man beim SC Parndorf mit Bartolomäj Kuru, Patrick Baumeister, Michael Koller, Roman Kummerer, Julian Salamon, Thomas Jusits, Stefan Krell, Matthias Lindner und Dominik Silberbauer. Lediglich der SV Mattersburg verzichtet gänzlich auf Spieler mit Austria Bezug - hoffentlich kein böses Omen für das Team von Ex-Trainer Ivica Vastic…

 

Mit den Legionären David Alaba (FC Bayern München), Alexandar Dragovic (Dinamo Kiew), Marco Arnautovic (Stoke City), Christoph Knasmüllner (FC Ingolstadt), Robert Olejnik (Peterborough United), Jakub Jakubov (FC Viktoria Berlin) kommt man auf die stolze Spielersumme von aktuell (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ohne Rücksichtnahme auf die eigenen Amateure!) 53 violett mit ausgebildeten Spielern, die durch den Fußball als Profi mehr oder (sehr viel) weniger Geld verdienen.

 

Einige, die folgen könnten, hatten am vergangenen Wochenende die Meisterschaftsspiele der ÖFB TOTO Jugendliga in der Südstadt gegen Admira Wacker zu bestreiten. Dabei siegten U18 und U15 in den Spitzenduellen gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn klar, erzielten dabei jeweils 5 Tore. Die U16 musste sich trotz Pausenführung gegen körperlich klar überlegene Admiraner noch knapp geschlagen geben! In der Karwoche steigt nun das Auswärtsspiel gegen die Akademie aus Tirol! (Donnerstag, 17.04. ab 10:30 Uhr, Erl bzw. Niederndorf)

 

AKA Admira Wacker – VERBUND AKA U18 FK Austria Wien        2:5 (2:3)               Zivotic (2), El Moukhantir, Hadzikic, Ljbic
AKA Admira Wacker – VERBUND AKA U16 FK Austria Wien        2:1 (0:1)               Bani
AKA Admira Wacker – VERBUND AKA U15 FK Austria Wien        1:5 (1:3)               Bazzi, Aksu, Rinic, Borkovic, Fitz

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. CASHPOINT SCR Altach 10 17
4. SK Rapid Wien 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 10 10
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle