04.03.2014, 09:42 Uhr

AUSTRIA LUD ZU SCHADEN GEKOMMENE FANS VON ZENIT-SPIEL EIN

Austria lud zu Schaden gekommene Fans von Zenit-Spiel ein

Tanzend, singend, feiernd – so verbrachte das Gros der Besucher im Happel-Stadion am 11. Dezember 2013 die ersten Minuten nach dem Schlusspfiff. Einigen Gästen blieb die zweite Halbzeit des 4:1-Sieges über Zenit St. Petersburg jedoch verwehrt, nachdem sie von Wildgewordenen aus dem russischen Gästeblock bedroht worden waren.

Die Austria hatte in weiterer Folge entschädigende Maßnahmen angekündigt und im Rahmen der ersten beiden Heimspiele in diesem Jahr Taten folgen lassen. Insgesamt 200 Personen wurden vom FK Austria Wien an zwei Terminen in die Innenräume der Generali-Arena eingeladen, verköstigt und lauschten den Ansprachen von Präsident Wolfgang Katzian bzw. Vorstand Markus Kraetschmer.

Auch Alex Grünwald und Fabian Koch mischten sich in die Mengen, um sich mit Fans und Familien auszutauschen. „Ich denke, die Fans waren zufrieden und schätzen die Art, wie wir auf die Vorfälle reagiert haben“, konstatierte Klubservice-Leiter Michael Kohlruss. „Wir haben die Sachverhalte mit den Ermittlern analysiert und gegenüber unseren Fans wichtige Aufklärungsarbeit leisten können.“

Der krönende Abschluss des Events am vergangenen Wochenende war schließlich der 2:1-Sieg über Wacker Innsbruck, den unsere „special guests“ frohgemut von der Tribüne aus mitverfolgen konnten.

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle