22.03.2014, 18:20 Uhr

AUSTRIA FEIERT ENORM WICHTIGES 1:0 IN DER SÜDSTADT

Austria feiert enorm wichtiges 1:0 in der Südstadt

Der FK Austria Wien hat im Kampf um einen internationalen Startplatz einen ganz wichtigen Sieg bei Admira Wacker gelandet. Das Goldtor nach einer taktisch starken und hochkonzentrierten Partie gelang David de Paula nach einer wunderschönen Kombination über mehrere Stationen.   

Trainer Herbert Gager stellte wieder etwas um, brachte statt Ramsebner Rotpuller neben Ortlechner in der Innenverteidigung und Gorgon statt Jun im Mittelfeld, um mehr Schnelligkeit ins Spiel der Veilchen damit zu bringen.

Anfangs griff das Konzept kaum, mühte man sich ab, rasch nach vorne zu kommen, zudem wurden auch viele Bälle verschenkt. Das aber auch aufgrund des schlechten Rasens, auf dem sich viele Bälle versprangen. Dennoch hatte Violett, das im Zentrum klug agierte und die Südstädter nicht zur Entfaltung kommen ließ, die erste dicke Chance, leider traf Hosiner aber dabei nur das Außennetz (13.).

Just nach einer „Regen-Unterbrechung“ (die Bewässerungsanlage schaltete sich in der 26. Minute aus dem Nichts beim Tor von Heinz Lindner ein) kam die Partie richtig in Gang. Erst fälschte Weber eine Hosiner-Hereingabe an die Stange ab, dahinter hätte Gorgon gelauert (28.). Dann initiierte De Paula einen Bilderbuchangriff, der über Salamon und Hosiner wieder beim Spanier landete, der mustergültig abschloss (31.).

Die Admira wurde nur einmal vor der Pause gefährlich, bei Schicks Schuss war Lindner aber auf seinem Posten (36.). Ebenso unmittelbar nach dem Wechsel, als er zweimal gegen Thürauer Sieger blieb (50., 56.) und später noch einen Weber-Schuss entschärfte (74.). Er war neben dem Torschützen sicher der "Man of the Match".

Gager begann bereits nach einer Stunde weitere Akzente für die Offensive zu setzen, brachte mit Royer und Kamara frische Kräfte. Er wollte unbedingt die Admiraner defensiv beschäftigen und das vorentscheidende 2:0. Das gelang zwar nicht mehr, entscheidend war aber, dass die Mannschaft geschlossen gegen den Ball arbeitete, das war die Basis für den Erfolg.

Offensiv gelangen zwar nur noch vereinzelt Aktionen (vor allem Kamara), aber auch für ein 1:0 gibt es drei Punkte und nur das zählt im Moment für die Tabelle.

Admira: Kuttin; Zwirschitz, Windbichler, Ebner, Weber;  Auer; Schick (61., Oueadraogo), Thürauer (69., Schicker), Toth (46., Schösswendter), Domaroud; Sulimani.

Austria Wien: Lindner; Dilaver, Rotpuller, Ortlechner, Suttner; Holland; Gorgon, De Paula (84., Stankovic), Mader (60., Royer); Salamon; Hosiner (67., Kamara).

Gelb: Ebner.

Tore: De Paula (31.).

SR Schörgenhofer; 5.560.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 49
2. LASK 31 37
3. RZ Pellets WAC 31 28
4. FK Austria Wien 31 27
5. SK Puntigamer Sturm Graz 31 24
6. spusu SKN St. Pölten 31 21
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Rapid Wien 31 32
2. SV Mattersburg 31 28
3. CASHPOINT SCR Altach 31 25
4. FC Flyeralarm Admira 31 22
5. TSV Prolactal Hartberg 31 19
6. FC Wacker Innsbruck 31 17
» zur Gesamttabelle