17.02.2013, 09:54 Uhr

ZAHLEN UND STATISTIKEN: DAS 304. WIENER DERBY STEHT BEVOR

Zahlen und Statistiken: Das 304. Wiener Derby steht bevor

Sieben Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Salzburg, gar zehn auf den Tabellendritten Rapid. Sollten die Violetten den am Wochenende mit der 21. Runde im tiefen Winter beginnenden Frühjahrsdurchgang der 39. Bundesliga-Saison in ähnlich eindrucksvoller Weise wie im Herbst absolvieren, dann könnte die Saison ähnlich erfolgreich wie 2005/06 mit dem Titel enden.


Gleich zum Auftakt wartet am Sonntag in Hütteldorf der Lokalrivale. Rapid empfängt um 16 Uhr (Schiedsrichter Gerhard Grobelnik) unsere souveränen Herbstmeister zum insgesamt 304. Derby. 111 davon hat die Austria (bei 68 Remis und 124 Niederlagen) gewonnen. Liegt in der Gesamtwertung zwar noch Grün-Weiß voran, so spricht die aktuelle Bilanz klar für unsere Kicker. Denn die jüngsten sieben Duelle hat Violett gegen Rapid nicht mehr verloren, bei drei Unentschieden vier Partien für sich entschieden und bei  zwölf Toren nur einen einzigen Gegentreffer kassiert.


Die bisher letzte (Heim)-Niederlage unserer Mannschaft gegen Rapid datiert vom 13. März 2011 mit 0:1 (Tor Salihi), im Hanappi waren unsere Veilchen zuletzt drei Mal die Sieger. Dem 0:2 am 14. März 2010, also vor knapp drei Jahren (Hofmann/Elfer und Jelavic) folgten nämlich drei Siege mit 7:0 Toren.  Der bisher letzte gelang auf imponierende Weise am 5. August des Vorjahres (Kienast 2, Simkovic) mit 3:0, vorher blieben wir in der Saison 2010/11 mit 1:0 (Linz) und 3:0 erfolgreich.


Diese Partie am 22. Mai 2011 wurde abgebrochen und später mit 3:0 gewertet, nachdem die Austria durch Linz (5.) und Junuzovic (26.) 2:0 in Führung gegangen war und daraufhin erboste Rapid-Fans das Spielfeld gestürmt hatten. Die Folge: Rapid trug beide Heimspiele in der Saison 2011/12 im Happel-Stadion aus, verlor das erste Match mit 0:3 (Barazite, Junuzovic, Linz) und erreichte im zweiten ein torloses Remis.


Von den damaligen Torschützen ist nur noch der im Winter aus Monaco gekommene Niederländer Nacer Barazite dabei, auch Rapid kreuzt mit einem Heimkehrer, dem Montenegriner Branko Boskovic, auf.


Sportlich hatten wir in dieser Saison auch im Heim-Duell mit den Hütteldorfern die Nase vorne, gewannen wir doch am 21. Oktober 2012 durch den Doppelpack von Alexander Gorgon in der Generali-Arena mit 2:0 und feierten damit den ersten Heimsieg gegen Rapid nach vier Spielen (0-2-2).


Die zwei Triumphe gegen den Lokalrivalen waren aber nur zwei von insgesamt 15, die die Schützlinge von Peter Stöger, dem gemeinsam mit Frenkie Schinkels bisher letzten Meistermacher der Austria, in den 20 Herbst-Runden schafften. Die 48 Zähler unserer Elf (plus drei Remis) sind seit Einführung der Dreipunkte-Regel 1995 erst einmal, vom FC Tirol in der Saison 2001/02, erreicht worden. Beim 22. Meistertitel 2002/03 hatten wir in dieser Phase nur 43 Punkte (unser vorher bestes Ergebnis) auf dem Konto, vor einem Jahr 31 Zähler, somit 17 weniger als diesmal.


Elf Bundesliga-Spiele in Folge (acht Siege, drei Remis) sind Philipp Hosiner, Manuel Ortlechner, der als einziger Bundesliga-Feldspieler alle Partien durchspielte, und Co. nun schon ungeschlagen. Verlieren sie auch am Sonntag nicht, dann wäre das Saison-Ergebnis aus 2009/10 (10-2-0) egalisiert. Saisonübergreifend war die Austria damals allerdings sogar 15 Meisterschaftsspiele plus drei Europacup-Auftritte, also 18 Begegnungen (14-4-0) im Stück, nie der Geschlagene.


Von unserem Klub- und Bundesliga-Rekord sind wir allerdings noch etwas entfernt. In der Saison 1984/85 blieben Herbert Prohaska und Co. unter Trainer Tommy Parits 25 Spiele (21-4-0) ohne Niederlage, saisonübergreifend sogar 27 (23-4-0) dank der ersten zwei Runden 1985/86 (unter Hermann Stessl). Der Oberhaus-Allzeitrekord gehört hingegen dem Wiener Sportclub, der in den Saisonen 1957/58 bis 1959/60 insgesamt 41 Begegnungen (33-8-0) en suite nicht verlor.


Die bisher letzte Niederlage passierte der Austria am 22. September 2012 durch ein spätes Tor von Valon Berisha (86.) mit 0:1 gegen die Salzburger Bullen. Auch die erste Saison-Niederlage kassierten wir in der Generali-Arena. Am 28. Juli mit ebenfalls 0:1 gegen Sturm, wobei Ex-Veilchen Ruben Okotie traf. Gegen die Grazer, die auch auswärts unser bisher letzter Bezwinger, am 17. Mai des Vorjahres mit 3:1, waren, revanchierten sich die Veilchen am 16. Dezember mit dem 3:1-(Heim)-Sieg, den ersten vollen Erfolg gegen die Steirer nach fünf Duellen. Auswärts sind wir also in der laufenden Saison mit acht Siegen und zwei Remis (1:1 in Graz und 0:0 in Salzburg) noch ungeschlagen.


Nicht nur die tollen Vorstellungen im Herbst, sondern auch die Statistik spricht für einen Meister 2013, der Austria heißt. 23 von 38 Bundesliga-Tabellenführer zum Jahreswechsel gingen auch als Erste ins Ziel, darunter neun Mal die Austria. Wir verloren allerdings im Frühjahr viermal wieder Platz eins und schlugen auch vier Mal erst im Neuen Jahr zu.

 

Philipp Hosiner auf der Jagd nach Krankls Bundesliga-Torrekord?


21 Tore hat der überlegene Austria-Schützenleader (sieben mehr als Salzburgs Jonathan Soriano) nach 20 Runden auf dem Konto, während Rekord-Schütze Hans Krankl auf seinem Weg zu 41 Treffern (1977/78) in dieser Phase "nur" 20 erzielt hatte. Marc Janko hingegen, der 2008/09 auf insgesamt 39 kam, war nach 20 Runden sogar 29 Mal erfolgreich gewesen. Austrias Bundesliga-Rekord hält übrigens Toni Polster seit der Saison 1986/87 mit ebenfalls 39.


Rapid verabschiedete sich mit Niederlage in Wr. Neustadt


Während die Austria mit dem 3:1 gegen Sturm ihren achten Sieg (bei einem Remis) in den letzten neun Runden der Herbstsaison feierte, verabschiedete sich Rapid mit einem 0:1 in Wr. Neustadt in die Winterpause.

 

Nach vorangegangenen vier Siegen wohlgemerkt. Es war die sechste Niederlage bei 12 Siegen und zwei Remis.


Austria zuletzt drei Siege zum Frühjahrsauftakt


Drei Heimsiege (1:0 und 2:0 gegen Ried und 4:3 gegen Kapfenberg) feierten wir in den vergangenen drei Jahren zum Wiederbeginn. Die bisher letzte Niederlage setzte es am 27. Februar 2009 mit dem 1:2 in Altach. Rapid gewann hingegen in den jüngsten vier Saisonen kein Match zum Auftakt, trug allerdings alle auswärts aus. In dieser Reihenfolge: 1:2 Salzburg, 2:4 LASK, 0:2 Wr. Neustadt und 0:0 Wr. Neustadt im Vorjahr. Bisher letzter Sieg: 2:0 in Kärnten (2008).
 

Derby-Bilanzen Austria – Rapid

Gesamt: 304. Derby: 111 Siege, 68 Remis 124 Niederlagen,

Torverhältnis 490:568

Meisterschaft: 272. Derby: 93 - 65 - 113  (414 : 502)

Bundesliga: 149. Derby: 55-49-44 (199:185)


Generali-Arena (Horr):

31 Spiele: 13-14-4 (36:22)


Happel-Stadion:

54 Spiele: 23-14-17 (78:68)


Hanappi-Stadion:

62 Spiele: 19-21-22 (85:94)

Cup: 31 Spiele: 18-3-10 (75:63)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle