04.07.2013, 12:05 Uhr

VRSIC: "ICH MÖCHTE WIEDER ZU ALTER FORM FINDEN"

Vrsic: "Ich möchte wieder zu alter Form finden"

Der Leidensweg von Dare Vrsic war lange, aber nun scheint er seine Akkus wieder aufgeladen und jüngste Verletzungen auskuriert zu haben. Im Trainingslager in Velden wurde der Slowene nach einer Pause Schritt für Schritt in die Mannschaft integriert, in acht Tagen möchte der technisch versierte Mittelfeldspieler wieder an seine 100-Prozent-Leistungsgrenze kommen.

Vor einem Jahr, als er von Olimpija Laibach zur Austria gewechselt ist, setzten alle große Stücke in den bulligen Offensivtank. Leider ist es dann aber nicht so gut für ihn gelaufen wie sich das alle erwartet hatten. Kleinere Verletzungen sowie natürlich der starke Kader der Violetten mit einer Siegesserie nach der anderen erschwerten Vrsic das Umsetzen der Ziele.

„Ich habe mir selber sehr viel Druck gemacht“, sagt der 28-Jährige. „Noch dazu wurde ich dann zu Saisonbeginn oft ausgewechselt, konnte nicht richtig Fuß fassen. Das war völlig neu für mich, so eine Phase kannte ich in meiner Karriere bislang nicht. Da ist es bergab mit mir gegangen.“

Jetzt möchte er wieder zurück nach oben, arbeitet hart am Comeback. Schon in den letzten beiden Monaten der Meistersaison plagten ihn Knieprobleme, mittlerweile bekommt er diese immer besser in den Griff. „Ich habe keine Schmerzen mehr, möchte wieder zu meiner alten Form finden.“ Wie zum Beispiel vor einem Jahr beim ANKICK beim 3:1 gegen West Ham. Da bereitete er ein Tor für Roland Linz vor, machte eines per Volley selber, war in der Mittelfeldzentrale das Um und Auf beim Prestigeerfolg.


„Doch das und die schlechte letzte Saison sind Vergangenheit“, hat der Slowene neuen Mut gefasst. „Ich schaue nur noch nach vorne. Dass ein neuer Trainer da ist, ist eine große zusätzliche Motivation für mich. Ich denke, dass eine gute Zeit auf mich wartet.“ Der Trainer und die Fans werden das gerne hören.  

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle