23.09.2013, 14:28 Uhr

VORSCHAU AUF DAS ÖFB-CUP SPIEL GEGEN DEN SC KALSDORF

Vorschau auf das ÖFB-Cup Spiel gegen den SC Kalsdorf

Es geht Schlag auf Schlag weiter. Nach dem 2:1-Erfolg bei Sturm Graz am vergangenen Wochenende ist der FK Austria Wien darauf bedacht, auch sein zweites von vier Auswärtsspielen en suite siegreich zu gestalten: Am Dienstag (19:00 Uhr) gastieren die Veilchen in der 2. Runde des ÖFB-Samsung-Cups beim Regionalliga-Mitte-Klub SC Kalsdorf.


Die Steirer, gespickt mit einigen Bundesliga-erprobten Spielern sowie mit dem ehemaligen Schottland-Legionär Dubravko Tesevic, bezwangen in Runde eins Schwechat mit 3:0 und gewannen damit ebenso deutlich wie die Austria, die Oberwart eliminierte.


Die Veilchen, ihres Zeichens Vorjahres-Finalist, haben trotz der Dichte im Spielkalender so viele Informationen wie möglich über den Gegner eingeholt und verfügen mit Assistent Rene Poms über einen Kalsdorf-Kenner im Trainerteam. Der 38-jährige Grazer hatte an der Seitenlinie schon mehrmals mit unserem Cup-Gegner zu tun.


„Wir haben uns sehr detailliert vorbereitet“, sagt Chefcoach Nenad Bjelica. Zwei Partien wurden vor Ort beobachtet, die das jüngste Liga-Spiel via DVD studiert. „Kalsdorf spielt ein 4-4-2-System mit zwei schnellen, quirligen Stürmern. Sie suchen immer spielerische Lösungen, haben eine qualitativ hochwertige Regionalliga-Truppe.“


Definitiv verzichten muss Bjelica neben Alexander Grünwald (Kreuzbandriss) und Alexander Gorgon (Verrenkung des Schien-/Wadenbeins) auch auf Marko Stankovic sowie Daniel Royer.

 

Die Magnetresonanztomographie am Montagvormittag ergab: Stankovic zog sich beim Spiel gegen Sturm Graz einen Muskelfaserriss in der Wade zu und ist zu mehreren Wochen Pause gezwungen. Royer laboriert an einer Muskelverhärtung und ist am Dienstag ebenfalls noch kein Thema. Entwarnung gibt es unterdessen bei Srdan Spiridonovic, der sich am Samstag am Mittelfuß verletzte: Er ist am Dienstag einsatzbereit.


Bjelica: „Ich bin zuversichtlich. Die Mannschaft hat in Graz bis auf die ersten 15 Minuten, in der wir kaum Zweikämpfe gewonnen haben, ordentlich gespielt. Das Gegentor hat uns gut getan, wir sind aufgewacht und haben dann stark verbessert agiert.“ Zwar hätte Sturm nach den Ausschlüssen leichte Spielvorteile gehabt, „bei Zehn gegen Zehn haben wir unsere Beine gespürt“, vor gröbere Probleme wurde man aber nicht gestellt. „Die Jungs haben Siegeswille bewiesen.“

Ticket-Infos für den Austria-Sektor


Eintrittskarten für den Austria-Sektor (Kapazität: 400 Personen) können im Vorverkauf bei der RAIBA Kalsdorf (Hauptstr. 135), bei der Steiermärkischen Sparkasse (Hauptstr. 104) und bei Sport Herko in Kalsdorf erworben werden. Ebenso am Spieltag ab 17:30 Uhr an der Gästekassa.

Vollpreis-Karten für den Gästesektor kosten 15 Euro, Kinder (zwischen 6 und 14 Jahren) zahlen 8 Euro Eintritt, Pensionisten 12 Euro. Für Fanbusse der Austria gibt es einen eigenen, klar gekennzeichneten Parkplatz.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle