10.05.2013, 13:32 Uhr

VOR INNSBRUCK: NOCH GENUG SPRIT IM (REKORD)TANK

Vor Innsbruck: Noch genug Sprit im (Rekord)Tank

Niemand spricht es aus und wahrscheinlich ist es auch gar nicht in den Köpfen der Austria-Profis, aber: Mit einem Sieg am Innsbrucker Tivoli am Samstagabend (18:30 Uhr) wäre der Punkterekord der Violetten aus der Saison 2009/10 ausgelöscht. Damals erreichte die Mannschaft unter Karl Daxbacher 75 Zähler, wurde aber nur um einen Punkt hinter Salzburg Zweiter. Nun könnte man schon dieses Wochenende auf 76 kommen.

Seitens der Klubführung wurde jedenfalls alles unternommen, damit eine einwandfreie Vorbereitung auf die Partie in Tirol möglich ist. Zwei Nächte blieben die Veilchen wegen des Samsung-Cup-Halbfinales in der Therme Geinberg, seit Donnerstag ist man in Hall, wenige Kilometer außerhalb von Innsbruck im Parkhotel untergebracht.

Coach Peter Stöger gab den Spielern nach dem gestrigen Nachmittagstraining sogar den Abend frei, geschlossen wurde bei einem Italiener diniert. Um 22:30 Uhr waren Ortlechner & Co. wieder zurück und sofort in den Betten, heute Nachmittag wird das Abschlusstraining in Mils absolviert.

An die Adresse seiner Spieler schickte er noch nach dem 3:1 in Ried folgende Einschätzung: „Innsbruck wird um nichts leichter, es warten wieder sehr intensive 90 Minuten.“ Dennoch ist er überzeugt, dass sie weiter wie die Hasen laufen werden, genug (Voll)Gas im Tank haben.

Der Weg sei jedenfalls noch nicht beendet. „Das Double ist unser Ziel und wir haben es in der eigenen Hand“, sagt Stöger völlig seriös und mit einem Schuss Zuversicht. „Ich habe kein Problem damit zu sagen, dass wir am Mittwoch in Ried auch etwas Glück hatten. Aber im Vorbeigehen gewinnt dort niemand.“

Innsbruck wird ähnlich. „Wir unternehmen alles, damit wir auch dort drei Punkte machen und werden versuchen unsere Form auf dem konstant hohen Niveau zu halten. Dennoch meine ich, dass jetzt noch einige knappe Partien auf uns warten“, betont der Sportchef. Ortlechner ergänzt: „Am Samstag möchten wir die nächste Nuss knacken.“

Gelingt das, wäre das so ganz nebenbei auch ein neuer Klub-Punkterekord, die 81 Zähler von Sturm Graz sind (noch) die historische Bundesliga-Bestmarke.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle