12.01.2013, 09:58 Uhr

VOR DEM HSV-TEST: EIN WIRTSCHAFTLICHER LÄNDERVERGLEICH

Vor dem HSV-Test: Ein wirtschaftlicher Ländervergleich

Einen Monat vor dem Frühjahrsauftakt in Österreich, der mit dem 304. Wiener Derby Rapid – Austria (voraussichtlich am 17. Februar) gleich einen Paukenschlag bietet, erwacht am 18. Jänner die deutsche Bundesliga aus ihrem Winterschlaf. Viele Fans des runden Leders schielen immer gerne über die Grenze zum Nachbarn. Und das nicht nur wegen der dort engagierten ÖFB-Legionäre, sondern weil es auch immer wieder zu sportlichen Duellen zwischen den zwei Ländern kommt. Das nächste Kräftemessen steigt am Samstag (15:30 Uhr), wenn der FK Austria zu einem Testspiel in Hamburg gegen den HSV antritt.


Für die Partie (live auf NDR) wurden bereits über 10.000 Karten abgesetzt! Für die Hanseaten ist es die Generalprobe vor dem Start zur Rückrunde.


Deutschland ist eine besondere Fußball-Welt. Zwar heißt auch dort die höchste Spielklasse Bundesliga – doch das ist aber auch schon alles, was Österreich mit dem „großen Bruder“ gemeinsam hat. Das führt ein vom deutschen Fachmagazin „kicker“ veröffentlichter Finanzvergleich der nationalen Liga Europas (ohne Berücksichtigung der Erlöse aus Transfers) deutlich vor Augen.


Bei einem Gesamtumsatz von 1,942 Milliarden Euro erzielte die deutsche Bundesliga in der Saison 2010/11 an ordentlichen Einnahmen (ohne Transfers) 1,746 Mrd. Euro. Damit scheint die 18er-Liga hinter Spitzenreiter Premier League (England/2,525 Mrd. Euro) auf dem zweiten Platz auf. Dritter ist die Primera Division (Spanien/1,718), vor der Serie A (Italien/1,553) und der Ligue 1 (Frankreich/1,040).


Die österreichische Bundesliga scheint in Europa mit einem Gesamtumsatz ihrer zehn Vereine von 155,090 Millionen Euro an 13. Stelle auf. Damit hat die tipp3-Bundesliga 2010/11 weniger als die Hälfte des Umsatzes erzielt, den in unserem Nachbarland allein der FC Bayern München in seiner um Transfereinnahmen bereinigten Gewinn- und Verlustrechnung (325 Mio. Euro) ausweist. Die Schere zwischen dem Fußball in Deutschland und Österreich wird immer größer.


Übrigens hat der FK Austria 2010/11 einen Umsatz im Konzern-Abschluss von 23,38 Mio. Euro gemacht und diesen 2011/12 um 15 Prozent auf 26,93 Mio. Euro erhöht.


Die rot-weiß-rote Punkte-Kampagne ist eben eine Stätte der Ausbildung und die deutsche Meisterschaft eine Eliteklasse mit gigantischem Hintergrund. DFL-Chef Christian Seifert, der Kollege von Österreichs Bundesliga-Vorstand Georg Pangl, handelte für die deutsche Bundesliga im vergangenen Jahr einen unglaublichen Vertrag aus. Die 36 Profi-Vereine erhalten in vier Saisonen ab 2013/14 aus der Vermarktung der nationalen Medienrechte insgesamt 2,511 Milliarden Euro!


Solche Beträge sind für österreichische Verhältnisse klarerweise utopisch. Derzeit bekommen die zehn Oberhaus-Vereine pro Saison aus den TV-Rechten zusammen 15,521 Mio. Euro. Der neue, im Dezember geschlossene Medien-Kontrakt mit den neuen und alten Partnern Sky und ORF bringt in den fünf Jahren ab der Spielzeit 2013/14 immerhin 20,2 Mio. Euro ein (für alle Klubs der ersten und zweiten Leistungsstufe)!  „In wirtschaftlich schwierigen Zeit ist dieser Abschluss ein guter. Es könnte immer ein bisschen mehr sein. Aber es gab in Europa auch Vertragsabschlüsse mit reduzierten Bezügen (zB Frankreich), wenn auch auf anderem Niveau“, sagte Austrias AG-Finanz-Vorstand Markus Kraetschmer.


In einem Punkt haben wir Österreicher im Vergleich mit den Deutschen die Nase vorne. Und zwar was die Personalkosten für den Spielbetrieb betreffen. Für diesen Posten wenden die zehn Klubs 55 Prozent ihrer Einnahmen auf, die 18 Vereine der deutschen Bundesliga kommen da mit 41,3 Prozent ihrer Einkünfte aus.


Einige Eckzahlen von Einnahmen der Oberhaus-Vereine in Vergleich der Saison 2010/11 (Angaben in Millionen Euro):

 

  ÖSTERREICH DEUTSCHLAND
Gesamtumsatz 155,09  Mio.  €     1941,89 Mio. €
Sponsoren/Werbung 87,17   522,70
TV-Rechte   15,52   519,53
Eintrittsgelder   27,40    411,16
Sonstiges   25,01  213,67
Transfers   15,85    195,50
Merchandising  4,68    79,33
Besucher 1,28 Mio. (Schnitt 7.128) 13,55 Mio. (44.293)

Linktipps:

+ Vorschau: Diese Spieler sind gegen den HSV an Bord

+ Die Vorbereitung auf den Testspiel-Kracher gegen den HSV läuft

+ Viola TV: Vorfreude auf den HSV

+ Chefkoch Andi: Er verköstigt unsere Spieler

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle