19.07.2013, 16:25 Uhr

VOR ADMIRA: BJELICA VERRÄT SEINE AUFSTELLUNG! PLUS: VIDEO

Vor Admira: Bjelica verrät seine Aufstellung! Plus: Video

Der FK Austria Wien eröffnet am Samstag die Bundesliga-Saison 2013/14, Admira Wacker Mödling ist ab 16:30 Uhr Gast in der Generali-Arena.


„Die Mannschaft hat gut trainiert und ist sehr gut vorbereitet“, blickt Austria-Trainer Nenad Bjelica auf sein Liga-Debüt als Austria-Trainer voraus – und macht aus seinen Ambitionen keinen Hehl. „Ich habe vom ersten Tag weg gesagt, dass ich hier Meister werden will. Wir haben eine intakte Mannschaft, genug Qualität in unserem Kader, einen sehr gut organisierten Verein und super Fans – wir haben alle Voraussetzungen dafür, den Titel zu verteidigen.“


Auch auf das Wiedersehen mit Austria-Legende Toni Polster, der als Admira-Trainer in die Generali-Arena kommt, freut sich Bjelica. „Ich freue mich sehr für Toni, dass er die Möglichkeit bekommen hat, Bundesliga-Trainer zu werden. Wir kennen uns seit 20 Jahren. Trotzdem sind Spiele gegen die Admira immer etwas Besonderes für mich, in denen ich noch zusätzlich motiviert bin“, so Bjelica, der als aktiver Spieler selbst in der  Südstadt aktiv und sogar Kapitän war.

 

Zur Auslosung der dritten Qualifikations-Runde zur UEFA Champions League meint Bjelica: "Beide Teams befinden sich voll im Meisterschafts-Betrieb, wir werden versuchen, die möglichen Gegner so detailliert wie möglich zu analysieren, damit wir uns ein genaues Bild machen können." AG-Sportvorstand Thomas Parits: "Das werden keine leichten Spiele, aber wenn man weiterkommen will, muss man solche Gegner schlagen.

 

Letzte Infos vor dem Spiel gegen die Admira


Violette Personalsituation: Verletzt fehlen Tomas Simkovic (Wadenbeinbruch, soll demnächst mit dem Lauftraining starten), Roman Kienast (noch im Aufbau nach Meniskus-OP) und Dare Vrsic (noch im Aufbau nach Knieproblemen). Ansonsten kündigte Nenad Bjelica an, im Vergleich zum Cup-Sieg in Oberwart kaum Änderungen vorzunehmen, einzig Kaja Rogulj dürfte statt Lukas Rotpuller "trotz dessen guter Leistungen und aus Respekt vor der Meister-Elf" in die Mannschaft zurückkehren.


Grundausrichtung: Bjelica kündigte an, in dieser Saison zwischen einem 4-3-3 und einem 4-2-3-1-System zu variieren. Die Admira ist indes noch die große Unbekannte, „die genaue Spielidee unter dem neuen Trainer werden wir vermutlich erst nach drei, vier Runden kennen“, so Bjelica.
 

Zuschauer: Bis Freitagfrüh wurden mehr als 7.000 Tickets abgesetzt. Etliche neue Abo-Käufer sind zudem noch zu erwarten, weshalb empfohlen wird, sich sein Abo so früh wie möglich zu sichern. (Bis Samstag um 13:00 Uhr ist das Abo im GET-VIOLETT-Megastore erhältlich, anschließend zunächst an vier Kassen bei der Ost-Tribüne, ab 14:30 Uhr an sämtlichen Kassen beim Stadion. Nach dem Spiel – ab 18:30 Uhr – startet an den Kassen der Ost-Tribüne der Ticket-Verkauf für das Heimspiel der dritten Qualifikations-Runde zur UEFA Champions League.


Schiedsrichter: Der steirische Referee Alexander Harkam leitet am Samstag sein 50. Bundesliga-Spiel.

 

Video von der Pressekonferenz am Freitag:

 

 

Video-Url: http://youtu.be/5C2qQyy3Czo

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 69
2. FK Austria Wien 31 56
3. CASHPOINT SCR Altach 31 52
4. SK Puntigamer Sturm Graz 31 51
5. FC Flyeralarm Admira 31 43
6. RZ Pellets WAC 31 35
7. SK Rapid Wien 31 34
8. SV Mattersburg 31 34
9. SKN St. Pölten 31 32
10. SV Guntamatic Ried 31 28
» zur Gesamttabelle
Gelingen nach dem Derbysieg auch gegen Sturm drei Punkte?