Akademie 05.11.2013, 11:45 Uhr

U19: MIT SELBSTVERTRAUEN UND WM-SPIELERN GEGEN ATLETICOS U19-ELF

U19: Mit Selbstvertrauen und WM-Spielern gegen Atleticos U19-Elf

Wie schon nach Sankt Petersburg reiste auch diesmal die U19-Auswahl der Wiener Austria am Vormittag gemeinsam mit der Kampfmannschaft nach Madrid. Wieder mit an Bord sind die WM-Spieler. Nachdem das Hotel in der Innenstadt bezogen wurde, folgt nachmittags das Abschlusstraining in der Sportstadt Majadahonda, rund zehn Kilometer von Madrid entfernt. Dort befindet sich das Stadion Cerro del Espino, in dem am Mittwoch das Youth League Spiel gegen Atlético Madrid angepfiffen werden wird (6.11.2013, 12:00 Uhr, live im spanischen Fernsehen auf TVE, sowie Liveticker auf uefa.com).

Nachdem das rot-weiß-rote U17-Team in der WM-Vorrunde ausgeschieden ist, tritt die violette U19-Auswahl diesmal wieder fast vollständig an. Mit Ausnahme von Petar Gluhakovic, der aufgrund von Problemen mit den Adduktoren für die morgige Partie fraglich ist, sind alle Spieler fit. Dominik Prokop muss seine ungerechtfertigte gelb-rot Sperre absitzen. Doch auch schon ohne WM-Spieler machten die Jungs aus Favoriten beim 3:3 in Wien gegen Atléticos U19-Auswahl eine gute Figur und führten zwischenzeitlich sogar mit zwei Toren Vorsprung.

Für Herbert Gager ist der Kader mit der Rückkehr der Nationalspieler zwar "keinesfalls schwächer" geworden, doch auch ohne die Teamspieler machte man zuletzt eine gute Figur: „Wir haben beim Heimspiel bewiesen dass wir ohne die WM-Spieler bis zum Ausschluss von Prokop klar die bessere Mannschaft waren.“ Die Marschrichtung ist für den Chefcoach klar, in erster Linie wollen die Austrianer erneut ein gutes Spiel abliefern und ein gutes Ergebnis erzielen: „Wir treten zwar auswärts an, wollen uns aber in Madrid nicht verstecken und auf Sieg spielen.“


Nikola Zivotic soll im offensiv wieder für Torgefahr sorgen. Er war auch in den Vereinigten Arabischen Emirate erfolgreich: „Es ist ein tolles Gefühl in der Champions League und bei der Weltmeisterschaft zu treffen, ich hoffe, dass ich das noch öfters erleben werde.“ Zivotic weiß, dass die Erwartungshaltungen aufgrund der ersten drei Gruppenspiele hoch sind, doch mit dem bisher getankten Selbstvertrauen und auch etwas Wut im Bauch wollen die Veilchen den Madrilenen diesmal drei Punkte entreißen: „Ich habe das Foul gegen Dominik (Anmerk.: Prokop) im Wien-Spiel auf Video gesehen. Das wären ein Elfmeter für uns und kein Ausschluss gegen uns gewesen. Wir wollen dafür Revanche nehmen und werden alles dafür geben um diesmal gegen Atletico zu gewinnen.“

Petar Gluhakovic erzählt wie seine vier Teamkollegen und er trotz der Weltmeisterschaft stets bestens informiert über das Madrid-Spiel waren: „Wir haben über Facebook, WhatsApp und zahlreichen anderen Nachrichten-Quellen mit gefiebert. Leider reichte es am Ende nur zu einem Unentschieden.“ Für den Verteidiger ist die Ausgangslage eindeutig: „Wir schauen von Spiel zu Spiel, wenn wir aber am Mittwoch gewinnen sind wir wohl durch, das weiß jeder von uns. Wir werden dafür alles geben.“

Die Chancen stehen für das violette Ensemble wahrlich nicht schlecht und eine weitere Motivationsspritze ist sicherlich, dass das Spiel live auf TVE - dem spanischen öffentlich-rechtlichen TV-Sender - übertragen wird. Zusätzlich findet man auf uefa.com einen Liveticker zu dem spanisch-österreichischen Duell.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle