05.02.2013, 14:01 Uhr

TAJOURI: "ICH BIN INTENSIVES TRAINING GEWOHNT"

Tajouri: "Ich bin intensives Training gewohnt"

Im Team der Austria Amateure gilt es als Belohnung für starke Leistungen, wenn ein Spieler in der Winterpause ins Trainingslager der Kampfmannschaft mitfahren darf. Dieses Jahr sprang, neben Torhüter Osman Hadzikic, mit Ismael "Isi" Tajouri ein junger Mittelfeldspieler auf den Tross von Trainer Peter Stöger in Richtung Türkei auf.

 

"Isi" machte mit starken Leistungen im Herbst und durch ein tolles Hallenturnier in Göttingen auf sich aufmerksam. In der Regionalliga Ost gelangen Tajouri im Herbst in 15 Spielen vier Treffer, beim hochkarätigen Hallenturnier in Göttingen wurde er zum Spieler des Turniers gewählt. Trotzdem war der 18-Jährige nicht gänzlich zufrieden. "Es ist bitter, dass wir zum zweiten Mal hintereinander im Finale verloren haben, aber wir haben super gespielt. Ich finde es natürlich toll, bester Spieler geworden zu sein, aber muss mich auch bei meiner Mannschaft dafür bedanken, sie haben mir diesen Erfolg erst ermöglicht."


Im Trainingslager mit der Kampfmannschaft feierte der feine Techniker dann sein Debüt unter Trainer Peter Stöger. In jedem Testspiel unter der Sonne Antalyas war er in der zweiten Halbzeit im Einsatz. "Am Anfang war es schon eine Umstellung für mich, plötzlich mit der Kampfmannschaft zu spielen, aber mit jedem Training wurde ich besser. Ich wurde super aufgenommen und fühle mich sehr wohl. Im Zimmer war ich mit Osman Hadzikic, den ich sowieso schon von den Amateuren kenne, somit ist mir der Wechsel zur ersten Mannschaft nicht schwer gefallen."


Die Sonne konnte er allerdings nicht genießen, zehrten doch die vielen Einheiten an den Kräften des Offensivspielers, auch wenn ihn Amateure-Trainer Herbert Gager bestens vorbereitet hatte. "Ich bin intensives Training von den Amateuren gewohnt, das war nicht so eine große Umstellung für mich. Wir sind, was die Fitness betrifft, auf einem sehr hohen Level. Trotzdem muss ich sagen, dass mich die Übungen von Fitnesscoach Martin Mayer ordentlich gefordert haben."


Bereits vor seiner Einberufung in die erste Mannschaft der Wiener Austria stand für den 166 Centimeter großen Dribbler ein größeres Interview auf dem Programm. "Ich wusste davon gar nichts, bis mich die Presseabteilung der Austria benachrichtigt hat, dass jemand kommen wird, der ein Interview mit mir machen möchte." Ein Fernsehteam filmte "Isi" beim Training und führte danach ein ausführliches Interview mit dem Jungspund. Zu sehen waren die Aufnahmen unter anderem auf den arabischen Sendern Free Libya TV und Al Jazeera. Somit ist er den Fußballfans in der arabischen Welt bereits ein Begriff.


Im Frühjahr möchte er auch unter den Fans in Österreich seinen Bekanntheitsgrad steigern und im einen oder anderen Bundesliga-Spiel zum Einsatz kommen. "Ich versuche, gut zu trainieren und mich einzubringen, wenn ich eingewechselt werde. Ich will, wie jeder andere Spieler auch, im Training immer Gas geben und hoffe darauf, im Frühjahr in der Bundesliga im Kader zu sein. Wenn ich erst einmal im Kader bin, kann es auch mit einer Einwechslung ganz schnell gehen."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle