03.05.2013, 15:15 Uhr

STÖGER: "HOLEN DEN TELLER NACH FAVORITEN" PLUS: LETZTE INFOS!

Stöger: "Holen den Teller nach Favoriten" Plus: Letzte Infos!

Der FK Austria Wien eröffnet die 32. Runde der Bundesliga mit dem Samstagsspiel gegen die SV Ried (16:00 Uhr, Generali-Arena).


Austria-Trainer Peter Stöger geht ob der jüngsten Leistungen zuversichtlich in die Begegnung. „Seit der zweiten Halbzeit gegen Sturm Graz zeigt die Tendenz unserer Formkurve wieder stark nach oben. Die Mannschaft hat sich mit dem Sieg gegen die Admira zudem Selbstvertrauen geholt, das habe ich in dieser Woche im Training gemerkt“, sagte Stöger bei der Pressekonferenz am Freitag – und fügte an: „Es ist eigentlich nicht so wichtig, ob wir vor dem 36. Spieltag mit mehr oder weniger als vier Punkten nach Salzburg fahren. Wir haben eine Mannschaft, die auch dort gewinnen kann. Wie es auch kommt - ich lege mich fest: Wir holen den Meisterteller nach Favoriten!“


Ausgangslage: Die Veilchen, die immer noch mit stattlichen sechs Punkten Vorsprung auf Salzburg Spitzenreiter sind, wollen mit einem weiteren Dreier dem Titel einen neuerlichen Schritt näher kommen und die Rieder benötigen die Punkte im Kampf um einen Europacup-Startplatz. Die Gäste sind derzeit Tabellensechster mit nur drei Zählern Rückstand auf Platz drei.


Violette Personalsituation: Remo Mally fehlt verletzt (Knieprobleme), Kaja Rogulj gesperrt. Nach der nächsten Gelben Karten wären Philipp Hosiner, Markus Suttner und Marko Stankovic gesperrt. Die Austria verlängerte am Donnerstag bzw. am Freitag die Verträge von James Holland (bis 2015) und Marin Leovac (bis 2016).


Taktik: Die Austria agierte nahezu die ganze Bundesliga-Saison über in einem 4-3-3-System mit einem defensiven Mittelfeldspieler vor der Abwehr. Lediglich beim 2:2 im Wiener Derby machte die Personalsituation einen zweiten „Sechser“ vor der Viererkette notwendig. Die SV Ried baut indes wieder auf ihre bewährte 3-3-3-1-Formation, die bei Ballverlust oft in ein 5-4-1 übergeht.


Bilanz: Die Veilchen feierten in der Liga gegen die Oberösterreicher zuletzt fünf Erfolge mit 13:2 Toren in Serie. Von den jüngsten 23 Duellen mit den Innviertlern gingen nur vier (15-4-4) verloren.


Zuschauer:  Bis Freitagnachmittag wurden rund 9.200 Karten abgesetzt.


Schiedsrichter: Der Burgenländer Christian Dintar leitet am Samstag sein 33. Bundesliga-Spiel. In dieser Spielzeit pfiff er unter anderem Austrias 1:1 gegen den WAC sowie den 3:0-Sieg bei Wacker Innsbruck.


Zusatzinfo: Vor dem Spiel findet das Löwen-, nach dem Spiel das Mitgliederfest statt, weshalb es auf dem VIP-Parkplatz zu Verknappungen kommt. Mehr Infos dazu finden Sie hier. Ebenfalls sehr beliebt: Der Jubiläums-Flohmarkt für Fans (Start um 13:00 Uhr) mit vielen Schnäppchen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle